Anzeige

Schwache Konsumstimmung
Trotz Wachstum: About You vergrößert die Verluste

Obwohl der Online-Modehändler About You seinen Umsatz weiter steigern konnte, rutschte die Otto-Tochter tiefer in die roten Zahlen. Dennoch bleibt Gründer und Co-Chef Tarek Müller weiter zuversichtlich, dass sich der Wind bald dreht.   

Text: W&V Redaktion

10. Januar 2023

Bei About You läuft nicht alles rund.
Anzeige

Der Online-Modehändler About You kämpft weiter mit dem schwierigen inflationsgeprägten Marktumfeld und einer schwachen Konsumstimmung. Die Hanseaten konnten zwar auch in ihrem dritten Geschäftsquartal weiter wachsen, rutschten aber im Vergleich zum Vorjahr tiefer in die roten Zahlen. Dabei schlugen einerseits hohe Kosten und viele Rabattaktionen zu Buche, aber auch die Investitionen in Wachstumsinitiativen, wie das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte.

In den drei Monaten bis Ende November stieg der Konzernumsatz den Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,3 Prozent auf knapp 555 Millionen Euro. Das um Sonderposten bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verschlechterte sich hingegen auf minus 43,1 Millionen Euro. Vor einem Jahr waren es noch minus 30,5 Millionen Euro gewesen. Unter dem Strich vergrößerte sich der Verlust auf 62 Millionen Euro nach einem Minus von knapp 40 Millionen Euro vor einem Jahr.

Nach Kurssturz aus dem SDax

Das frühere SDax-Unternehmen hatte nach einem massiven Kursverfall an der Börse im Dezember den Index der kleineren Werte verlassen müssen. Bereits im Herbst hatte About You wegen der flauen Verbraucherstimmung seine Prognosen für das Geschäftsjahr gesenkt, diese bestätigte das Management nun.

Der Modehändler hat inzwischen Gegenmaßnahmen eingeleitet bei Lagerbeständen und Logistik sowie an der Kostenschraube bei Personalplanung und im Marketing gedreht. Diese Schritte hätten im vergangenen Quartal bereits Früchte getragen, hieß es weiter. Mitgründer und Co-Chef Tarek Müller zeigte sich daher laut Mitteilung weiter zuversichtlich, beim bereinigten Betriebsergebnis im kommenden Geschäftsjahr 2023/24 die Gewinnschwelle zu erreichen. (dpa)


Autor: W&V Redaktion

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit "W&V-Redaktion" gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autor:innen daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige