Anzeige

Neugeschäft
Häppy, Haebmau, Wibes: Die Etats der Woche

Jede Woche wechseln wichtige Kommunikationsetats. W&V stellt immer am Freitag die interessantesten Gewinne vor. 

Text: W&V Redaktion

30. September 2022

Babs Balla, Kira Möller, Svenja Hubig (v.l.n.r.) von Wibes.
Anzeige

DPD lässt ab sofort Häppy das Marketing liefern

DPD und Häppy liefern ab jetzt gemeinsam.

Ein besonders schönes Paket konnte sich jetzt Häppy ins Haus holen: DPD Deutschland mit Sitz in Aschaffenburg, entschied sich für die Hamburger Agentur, um gemeinsam das DPD Markenprofil strategisch und kreativ zu schärfen. DPD Deutschland gehört zur internationalen DPD Group, Europas größtem Paketdienst-Netzwerk. Die Zusammenarbeit ist bereits gestartet, erste Ergebnisse werden Ende des Jahres sichtbar sein.

Das Mandat umfasst ganzheitliche Kampagnen sowie einzelne Aktivierungs-Maßnahmen für Deutschland. Die geplanten Projekte sollen eine umfassende Bandbreite an Aufgaben und Bereichen bündeln: von klassischen Brand-Themen über PR, Social Media, Internal Relations, der DPD App bis hin zu Guerilla-Aktionen.

Häppy-Kreativchef Sascha Hanke hat 2014 bei Kolle Rebbe schon einmal gute Erfahrungen mit dem Logistikdienstleister gemacht. Damals konnte sich das Team in einem mehrstufigen Pitch durchsetzen um die B2C-Kommunikation durchsetzen. "Ich bin sehr happy, eine so bekannte und interessante Marke wie DPD ein zweites Mal kommunikativ begleiten zu dürfen. Mit DPD diversifizieren wir unser Kundenportfolio um eine absolute Top-Brand und werden auch inhaltlich immer bunter."

Auch Michael Schlykow, Digitalchef von Häppy, vorher CD Digital bei Schipper Company, hat schon für DPD im Bereich B2B, Online und Dialogmarketing gearbeitet. Daniela Baum, Manager Brand Relations bei DPD sagt: "Wir haben die spannende Entwicklung von Häppy in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt und freuen uns auf die markenstrategische Kompetenz und Kreativpower, um die Marke DPD in allen Bereichen konsequent weiterzuentwickeln.

Boutique-Agentur Haebmau Atelier sichert sich Etat von Waldorf Astoria Berlin

Das Waldorf Astoria Berlin.

Von Logistik zu Luxus: Seit Juli vertritt Haebmau Atelier die Luxushotel-Kette Waldorf Astoria im Bereich Kommunikation, Public Relations, Collaborations, Events und Community Management. 

Fokus der Zusammenarbeit liegt auf der Promotion der Waldorf Astoria Event Locations, der Suiten sowie dem zehnjährigen Jubiläum von Waldorf Astoria Berlin. Die Kommunikation des neuen Roca-Restaurant-Teams wurde innerhalb einer PR-Aktivierung mit Presse Lunch bereits umgesetzt.

Haebmau Atelier hat seinen Agentursitz in Berlin und Showrooms in Paris und Mailand und agiert vor allem in den Schlüsselmärkten Europa, Asien, den USA und dem Mittleren Osten. Die Spezialisierung liegt darin, Verkauf und Vertrieb mit PR und Kommunikation zu verbinden.

Norse Atlantic Airways vergibt PR-Etat an Hill + Knowlton Strategies

Norse Atlantic Airways hat erst im Juni 2022 gestartet. Nun geht es darum bekannter zu werden. Auch im deutschen (Luft-)Raum.

Von Hotels zum Fliegen: Ein besonders spannendes Mandat konnte sich Hill + Knowlton Strategies unter der Leitung von Miriam Holbe, Managing Director, und Lisann Arendt, Consultant, sichern. Die Fluggesellschaft Norse Atlantic Airways hat die internationale Netzwerkagentur als PR-Partner in Deutschland an Bord geholt. 

Was daran besonders ist? Norse Atlantic Airways hat erst im Juni 2022 ihren Betrieb aufgenommen. Seit August ist die Airline auch auf dem deutschen Markt aktiv und bietet Flüge ab Berlin in die USA an. In ihrem gesamten Streckennetz betreibt Norse eine Flotte von 15 geräumigen und hochmodernen Flugzeugen vom Typ Boeing 787 Dreamliner.

"Hill + Knowlton hat ein klares Verständnis für unsere Kommunikationsanforderungen auf dem deutschen Markt bewiesen, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um die Bekanntheit der Marke Norse zu steigern", sagt Philip Allport, Senior Vice President Communications bei Norse Atlantic Airways.

"Wir sind stolz darauf, dass Norse Atlantic Airways uns ihre Kommunikation in Deutschland anvertraut. Der Etatgewinn unterstreicht unsere Kompetenz in den Bereichen Travel und Aviation, und wir freuen uns sehr darauf, die Airline dabei zu unterstützen, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen und ihre Position auszubauen. Norse Atlantic hat ein spannendes Produkt und steuert reizvolle transatlantische Ziele wie New York City an – genau das wollen wir Reisenden zeigen", sagt Miriam Holbe, Managing Director bei Hill + Knowlton Strategies in Berlin.

Simply Raw setzt auf die Frauenpower von Wibes

Wir bleiben in der Hauptstadt. Dort wird der Snackriegelhersteller Simply Raw mit Wibes neu auf Social Media durchstarten - von der redaktionellen Planung über die Contentproduktion bis zur Ausspielung. 

Die von Kira Möller gegründete Agentur setzt nach eigenen Angaben auf Weiblichkeit und Kreativität. Druck und Konkurrenzkampf Fehlanzeige. Das bunte Team aus Designerinnen, Konzepterinnen, Texterinnen und Fotografinnen soll die Marke und die Botschaften auf Instagram, Facebook und Co. mit Leben befüllen.

Das passt zu den veganen und nachhaltig produzierten Riegeln von Simply Raw. Das Unternehmen unterstützt außerdem Erzeuger:innen, die biologisch und fair produzieren, aber auch mit einer Vision voranschreiten. Statt klassischer Werbung geht es hier um tiefgehende Überzeugungsarbeit. "Als Marke mit einer starken Botschaft wollen wir in Zukunft mehr Aufmerksamkeit generieren", sagt Maurice Bäcker von Simply Raw. "Bei Wibes fühlen wir uns da bestens aufgehoben."

"Wir freuen uns sehr über Simply Raw als Kunden", sagt Kira Möller. "Die Botschaft der sympathischen Weltverbesserer geht weit über das leckere Produkt hinaus und wir helfen gern, mehr Menschen mit dieser Leidenschaft anzustecken. Die Kund:innen sollen keine Lifestyle-Versprechungen vermittelt bekommen, sondern Informationen über die Praktiken des industriellen Mainstreams und ein echtes Bewusstsein für den Umweltschutz erhalten. Das ist ein nachhaltiger Ansatz, der uns liegt."

Simply Raw sind fair und nachhaltig produzierte Snackriegel.


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige