Anzeige

Preisgekrönt
Leicas "The World Deserves Witnesses" geht in die nächste Runde

2021 riefen Leica und TBWA Paris renommierte Fotokünstler:innen dazu auf, besondere Schnappschüsse einzureichen. Im Kriegsjahr 2022 sind nun Fotograf:innen auf der ganzen Welt gefragt.

Text: W&V Redaktion

13. Juli 2022

Ob Profi oder nicht: Leica ruft zum Mitmachen auf.
Anzeige

Schon immer haben Fotograf:innen einen entscheidenden Beitrag geleistet, die kleinen und großen Geschichten der Welt festzuhalten. Mit ihren Aufnahmen haben sie den flüchtigen Moment verewigt und vor dem Vergessen bewahrt. "The World Deserves Witnesses" – unter diesem Motto hat Leica daher 2021 mit TBWA Paris eine erfolgreiche Marken-Kampagne gestartet, die die Kunst der Fotografie als Zeugin der Geschichte feiert. Nun geht die Initiative – ohne Beteiligung von TBWA\Paris – in die nächste Runde. Ausgerechnet im Kriegsjahr 2022.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Mit Fotografen wie Joel Meyerowitz, Steve McCurry oder Elliott Erwitt legten die ganz Großen der Fotografiegeschichte ihr Zeugnis ab, aber auch junge Talente und bedeutende Fotoreporter:innen trugen ihren Teil bei. Denn das Besondere an "The World Deserves Witnesses" ist, dass Leica keine Werke in Auftrag gibt, sondern bestehende Arbeiten von Fotograf:innen kuratiert, die Augenzeugen unserer Zeit sind. Insgesamt haben sich über 30 Fotograf:innen aus ganz verschiedenen Bereichen an der ersten Runde beteiligt, ihre Werke sind Teil der Print- und Online-Kampagne sowie des Video-Manifests geworden, das bisher über 30 Millionen Mal aufgerufen wurde. Die Idee dahinter: In einer Zeit, in der der Akt des Fotografierens durch Smartphone-Kameras einfacher denn je und dadurch vielleicht auch viel zu nachlässig und oberflächlich geworden ist, soll diese Kampagne den Wert eines bedeutungsvolleren Blicks auf die Welt hervorheben. Um dem Kommunikationskonzept zu entsprechen, durften außerdem nur bereits vorhandene Fotos eingereicht werden.

Vor Kurzem hat die Kampagne ihre zehnte internationale Auszeichnung mit einem zweiten bronzenen Lion bei den Cannes Lions in der Kategorie "Photography Craft" erhalten. Diesmal sind Fotografinnen und Fotografen weltweit und unabhängig von der Ausrüstung aufgerufen, selbst zu Zeug:innen zu werden und ihre Werke zu den Themen "Freude" und "Hoffnung" bis zum 30. September 2022 einzureichen.

Ein Bild aus der Aktion 2021.


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige