Anzeige

TechTäglich
25.600 Dollar: TAG Heuer bringt die Mario-Kart-Uhr

Die Formel 1 boomt besonders beim jungen Publikum, und Nintendo-Klempner Super Mario geht ohnehin immer. Deshalb bringt TAG Heuer jetzt zwei Luxusuhren für verspielte Interessenten.

Text: W&V Redaktion

17. Oktober 2022

Super Mario steht ab dieser Woche bei TAG Heuer am Start.
Anzeige

25.600 Dollar: TAG Heuer bringt die Mario-Kart-Uhr

Kart Watch statt Smart Watch: Die Edel-Uhrenmarke TAG Heuer hängt sich an den Hype rund um die Formel 1 an – und will auch vom Erfolg von Nintendos Switch-Konsole profitieren. Deshalb steht in der "Formula 1"-Baureihe der Schweizer nun auch das Modell "TAG Heuer x Mario Kart" am Start. Den Zeitmesser mit dem rennfahrenden Klempner gibt es in zwei Varianten – mit Edelstahlgehäuse für 4.150 Euro und in Titan für 25.600 Dollar oder rund 25.000 Euro. Bereits das "günstigere" Modell, das sich an die neue, junge Formel-1-Zielgruppe richtet, kommt dabei mit vielen Mario-Kart-Details, mit den Spezialgegenständen des Spiels in der Datumsanzeige und einem roten M auf der Krone. Den Antrieb besorgt kein Go-Kart-Motor – sondern TAG Heuers bekanntes mechanisches Calibre-16-Uhrwerk. Der Verkauf startet diesen Donnerstag.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Klempner kommt besonders pünktlich

In der Titan-Version gibt es die komplette Dosis Mario Kart – unter anderem mit einem Zifferblatt, dessen rote Details an eine Rennstrecke erinnern und mit einem kleinen Kart-Rennen auf der durchsichtigen Rückseite der Uhr. Hier kommt als Werk ein luxuriöses Tourbillon mit 33 Rubinen zum Einsatz, das für besonders hohe Ganggenauigkeit sorgt – und dessen Schwungrad vom Zifferblatt aus zu sehen ist, wo sich Mario, ein Stachelpanzer und der pfeilschnelle Kanonenkugel-Bill auf der 6-Uhr-Position ein ewiges Wettrennen liefern. Ob einem so eine verspielte Uhr Tausende von Euro wert ist, bleibt Geschmacksache. Die limitierte Auflage von nur 3.000 bzw. 250 Exemplaren, über die Maxim berichtet, dürfte das Interesse aber kräftig anheizen.

Das sind die Themen von TechTäglich am 17. Oktober 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige