Anzeige

TechTäglich
Android 13: Das sind die besten neuen Funktionen

Im Herbst 2022 wird die finale Version der neuen Google-Software Android 13 erwartet. Nun ist die erste öffentliche Beta erschienen – die bereits viele spannende Neuigkeiten bietet.

Text: W&V Redaktion

4. Mai 2022

Keine Scheu vor der Unglückszahl: Googles Android-13-Beta ist jetzt öffentlich verfügbar.
Anzeige

Android 13: Das sind die besten neuen Funktionen

Auf den meisten Smartphones mit Google-Betriebssystem läuft noch nicht einmal Android 12. Doch der Nachfolger steht schon am Start. Im Herbst 2022 erscheint Android 13, für das Google jetzt die erste öffentliche Betaversion veröffentlicht hat. Sie läuft vorerst nur auf den hauseigenen Pixel-Smartphones, zeigt aber bereits, wohin die Reise geht. Im Mittelpunkt stehen Verbesserungen bei der Privatsphäre, der schnellere Zugriff auf Einstellungen und mehr Komfort im Smart Home. Gizmodo hat einen Blick auf die Beta geworfen und stellt "Die besten neuen Funktionen von Android 13 (bis jetzt)" vor. Dazu gehören:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

  • Media Player: Hier spielt Android 13 unter anderem Musik ab. Gizmodo-Testerin Florence Ion ist begeistert vom neuen Design: "Der neue Media Player ist schlank und elegant. Man möchte am liebsten einen Screenshot davon machen, weil er mit dem Albumcover im Hintergrund so cool aussieht."
  • Einstellungen: Hier gibt es einige Neuigkeiten zu entdecken. So lassen sich Texte und Icons jetzt in einem praktischen gemeinsamen Menü verkleinern oder vergrößern.
  • QR Code Scanner: Das Erfassen und Verarbeiten von QR-Codes per Kamera funktioniert wesentlich schneller als in Android 12.
  • Bildschirmschoner: Sie sehen unter anderem mit Regenbogen-Designs deutlich attraktiver aus. Und sie sollen im fertigen Android 13 auch als schnelle Abkürzungen dienen, um bestimmte Funktionen aufzurufen.
  • Material You: Das mit Android 12 eingeführte neue Design bleibt im Wesentlichen erhalten, lässt sich mit frischen Farben und Icons aber individueller einrichten.
  • Spatial Audio: Das von Apple bekannte 3D-Musikformat kommt jetzt auch auf Android-Geräte.
  • Sprachen: Für jede App lässt sich eine eigene Sprache festlegen, in der man sie nutzen will.
  • Außerdem neu: Zudem bietet Android 13 verbesserte App-Vorschläge, eine leistungsfähigere Zwischenablage, Smart-Home-Steuerung im Lockscreen sowie Unterstützung für Bluetooth LE.

Das sind die Themen von TechTäglich am 4. Mai 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige