Anzeige

TechTäglich
Apple: Deshalb kommt 2023 das iPhone 15 Ultra

Immer am Vormittag die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit der iPhone-Zukunft 2023 und mit Twitter-Beef um König Charles.

Text: W&V Redaktion

12. September 2022

iPhone 14 – kommen in einem Jahr ganz neue Namen?
Anzeige

Apple: Deshalb kommt 2023 das iPhone 15 Ultra

Das iPhone 14 mit seinen vier Modellen ist noch gar nicht erschienen. Die Auslieferung startet diesen Freitag (16. September) – wobei das 6,7 Zoll große 14 Plus hinterherhinkt und erst am 7. Oktober zu haben ist. Die wahrscheinlich meistdiskutierte Neuheit ist die Nachrichtenanzeige mit dem ulkigen Namen "Dynamic Island", mit der Apple am 14 Pro und am 14 Pro Max die geschrumpfte Kamera-Kerbe tarnt. An beiden Top-iPhones ist die "Notch" auf Pillengröße eingedampft. Rund um diesen schwarzen Bereich für Kamera und Sensoren zeigt Apple jetzt Nachrichten jeglicher Art an, vom eingehenden Anruf bis zum Wetter. Dafür wird die "dynamische Insel" je nach Bedarf kleiner oder größer, was einen sehr coolen Effekt ergibt. Weil jeder App-Entwickler auf die Funktion zugreifen darf, könnte die Neuheit eines der spannendsten Features an den neuen iPhones werden – das bald von der Android-Konkurrenz nachgebaut wird.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Meisterleistung an Einfallsreichtum und schamloser Verkaufskunst"

Das Lob und das Staunen über die "Dynamic Island" ist nach den ersten Hands-ons jedenfalls groß. Selbst AndroidCentral lobt einen "genialen, cleveren Software-Trick": "Dynamic Island ist das, was Android schon vor Jahren mit Lochkameras hätte machen sollen." Und nicht nur FastCompany zieht den Hut, wie Apple eine technische Schwäche seiner Geräte in eine neue Attraktion verwandelt hat: "Die sogenannte dynamische Insel ist eine Meisterleistung an Einfallsreichtum und schamloser Verkaufskunst." Beobachter gehen davon aus, dass die Apple-Insel nächstes Jahr auf allen iPhone-Modellen zum Besuch freigegeben ist und dass es keine klassische Notch mehr gibt.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das Pro Max wird zum Ultra

Neben der Technik könnten sich nächstes Jahr auch die gewohnten iPhone-Namen wie "Pro" oder "Pro Max" ändern. Daran glauben die Top-Analysten Ming-Chi Kuo und Mark Gurman. Bloomberg-Experte Gurman twittert nach Apples "Far out"-Show von letzter Woche: "Ultra taucht heute auf der Apple Watch auf. Erwarten Sie es für das iPhone in den nächsten paar Jahren". Später legt er nach: "Ultra is coming." Beide erwarten, dass Apple seine Pro/Ultra-iPhones in Zukunft technisch und preislich noch mehr von den Standard-Modellen differenziert. Grund: Der Markt ist stark gesättigt, mehr Umsatz funktioniert nur mehr über höhere Preise. Ein Highend-iPhone 15 Ultra könnte 2023 beispielsweise als erstes Modell mit der Periskop-Kamera kommen, die Smartphone-Fotografie auf ein ganz neues Level heben soll. Die Bezeichnung würde auch zu Apples aktueller Namens-Strategie passen. So gibt es neben der Watch Ultra auch schon den M1-Chip als Pro, Max und Ultra.

Das sind die Themen von TechTäglich am 12. September 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige