Anzeige

TechTäglich
Apple: Ist die neue Watch wirklich ultra?

Immer am Vormittag die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem Verkaufsstart der Apple Watch Ultra und mit dem Aus für die besten Schallplatten der Welt.

Text: W&V Redaktion

23. September 2022

Watch Ultra: Apples neue Extrem-Uhr ist ab heute im Handel.
Anzeige

Apple: Ist die neue Watch wirklich ultra?

Das Neuheiten-Karussell bei Apple dreht sich im Oktoberfest-Tempo weiter. Eine Woche nach dem Start von iPhone 14 (W&V-Check Teil 1 und Teil 2) sowie der Watch Series 8 stehen ab heute die Extremsport-Uhr Watch Ultra (999 Euro) und die Musik-Ohrstöpsel AirPods Pro 2 (299 Euro, Review-Roundup) im Laden. Wer sich für die sportliche Uhr zum sportlichen Preis interessiert, kann jetzt jede Menge Testurteile nachlesen. Generelles Fazit: Für Athleten hochinteressant, für Otto Normalsportler aber arg groß und teuer. AppleInsider fasst die Reviews zusammen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Apple Watch Ultra – die Urteile der Tester
  • The Verge: "Eines der besten Debüts in einer neuen Produktkategorie seit Langem. Auch wenn die meisten Leute die neuen Funktionen nicht nutzen werden, sind das größere Display und das robuste Design ein echter Vorteil. An kleineren Handgelenken ist die Watch Ultra jedoch etwas klobig."
  • CNET: "Die spannendste Apple Watch seit langer Zeit. Der große Bildschirm, die lange Akkulaufzeit, das robuste Design und das helle Display sprechen Fans großer Uhren und Sportler an. Der Preis von 800 Dollar und die Gehäusegröße von 49 Millimeter könnten dagegen einige Kunden abschrecken. Allerdings ist sie preislich konkurrenzfähig mit anderen Sportuhren mit Titan-Konstruktion und OLED-Display. Unsere neue Lieblingsfunktion ist der anpassbare Action Button. Ihn mit verschiedenen Funktionen zu belegen, bringt eine Menge Nutzen, der bei anderen Apple Watch-Modellen fehlt."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

  • CNBC: "Für ernsthafte Sportler lohnt sich die Watch Ultra, für alle anderen ist sie eine unnötige Ausgabe. Das 49-Millimeter-Gehäuse ist außerdem übermäßig groß und wurde nicht mit Blick auf Frauen entwickelt. Die Akkulaufzeit von 36 Stunden ist erstaunlich und ein Teil dessen, was die Uhr so groß macht – aber die Größe erfordert mehrere Kompromisse. Für mich ist die Ultra einfach zu groß, um sie im Bett zu tragen. Ansonsten ist das ein großartiges Wearable für Menschen, die sich nicht an einer sperrigen Uhr stören. Durch die Kombination mehrerer Aktivitäten in einer Smartwatch hebt sich das Angebot von Wettbewerbern wie Garmin ab, die ihre Uhren auf bestimmte Aktivitäten zuschneiden."
  • Youtuber Marques Brownlee: "Nach zwei Tagen Sport, zwei Nächten Sleeptracking und am Beginn des dritten Tages hatte die Uhr immer noch 20 Prozent Akku. Die Watch Ultra ist für die meisten Menschen zu teuer, aber für spezielle Fälle wie Extremsportler attraktiv. Wenn Sie mich danach fragen, brauchen Sie die Ultra wahrscheinlich nicht. Aber wer die beste Apple Watch mit dem hellsten Display und der längsten Akkulaufzeit haben möchte – und ein ausreichend großes Handgelenk hat – kann sie als Alltagsuhr verwenden. Zu formellen Anlässen wird sie aber wahrscheinlich nicht so gut aussehen."

Das sind die Themen von TechTäglich am 23. September 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige