Anzeige

TechTäglich
Apple zwingt legendären YouTube-Kanal zur Löschung

Ein privater Sammler hat auf YouTube einen erfolgreichen Channel mit legendären Apple-Sessions von der Entwicklerkonferenz WWDC betrieben. 20 Jahre lang sorgte er für Begeisterung in der Community. Jetzt kamen Apples Anwälte.

Text: W&V Redaktion

8. November 2022

Der legendäre Apple-Video-Kanal ist nicht bei YouTube auffindbar.
Anzeige

Wenn Apple-Fans in alten Zeiten schwelgten, schauten sie den legendären YouTube-Kanal von Brendan Shanks. Über zwanzig Jahre Apple-Geschichte versammelte der Kanal-Betreiber. Auch ließen sich in den Clips Lösungen für Probleme mit älteren Apple-Geräten finden.

Aus und vorbei für den Account "Apple WWDC Videos"! Apples Anwälte haben die Löschung gefordert ("geistiges Eigentum von Apple"), Shanks gab nach. Aus Copyright-Gründen nachvollziehbar, doch weh hätte der Fan-Kanal Apple auch nicht getan… Für viele eine humorlose Aktion!

Shanks ist sauer: Die Original-Files will er nun ins Internet Archive laden. So gehen sie nicht verloren. Was ihn noch mehr stört: Die Sperrung hat auch Auswirkungen auf die private YouTube-Nutzung des Kanal-Betreibers. Er berichtet, nun nicht mehr auf YouTube TV zugreifen zu können, obwohl er gerade erst seinen Abo-Preis bezahlt habe.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Glückwunsch Apple, ihr habt meinen Kanal gelöscht (...). Möchte denn nicht jeder etwas über Mac OS X, Darwin, Aqua oder WebObjects lernen?", heißt es in seinem Tweet.

Echte Apple-Fanboys und -Fangirls hat der kalifornische Konzern mit der Aktion vermutlich vor den Kopf gestoßen.


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige