Anzeige

TechTäglich
Apples neue Extremsport-Uhr: Die 7 wichtigsten Infos

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit der Extremsport-Uhr von Apple und mit einem spektakulären neuen Smart-Ring.

Text: W&V Redaktion

8. Juli 2022

Watch This! Apple bringt eine Extremsport-Uhr, das Design ist aber noch unklar.
Anzeige

Apples neue Extremsport-Uhr: Die 7 wichtigsten Infos

Nachdem das iPhone 14 fürs Erste durchgerüchtet ist, konzentrieren sich die Spekulationen jetzt auf die Apple Watch Series 8, die ebenfalls im Herbst erwartet wird. Der meist treffsichere Bloomberg-Augur Mark Gurman erwartet erstmals eine Outdoor-Version der Uhr, die sich an Sportler, Extremsportler und Draußen-Arbeiter richtet. Sie soll zusätzlich zu den Standard-Varianten der Watch 8 erscheinen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die 7 wichtigsten Infos zur Apple Watch "Extreme Sports"
  1. Der Bildschirm misst laut Gurman annähernd 2 Zoll oder rund 50 Millimeter. Damit bringt Apple seine bisher größte Watch, die die normalen Modelle mit 41 und 45 Millimetern deutlich übertrifft. Die gut 11 Prozent mehr Platz als bei der 45-mm-Uhr können zur Anzeige weiterer Fitnesswerte genutzt werden.
  2. Die Auflösung steigt gegenüber dem 45er-Modell von 396 x 484 Pixel auf 410 x 502 Pixel. Dadurch bleibt die Bildschärfe der Sport-Uhr unverändert bei rund 326 ppi.
  3. Um das XXL-Display mit Strom zu versorgen, wird auch die Batterie größer. Sie soll dafür sorgen, dass Sportler länger mit einer Ladung aktiv sein können. Das ist auch nötig. Denn wer mit der aktuellen Series 7 unterwegs ist und dadurch GPS stark beansprucht, hat nach wie vor Probleme, mit der Uhr bis zum Abend durchzuhalten. Die Messungen beim Wandern und Schwimmen werden zudem exakter.
  4. Das Gehäuse soll nicht aus Aluminium bestehen, sondern aus einem robusteren Metall. Auch der Bildschirm ist laut Gurman noch bruchfester – dem Outdoor-Einsatz angemessen.
  5. Die neue Funktion zur Messung der Körpertemperatur soll bei allen Versionen der Watch 8 an Bord sein, auch bei der Sport-Variante. Die Watch zeigt aber keine konkreten Werte an, sondern weist nur auf erhöhte Temperatur hin. Nutzer sollen dann Fieber messen. So kommt Apple um eine medizinische Zulassung herum.
  6. Der "neue" S8-Prozessor läuft laut Experte Gurman nicht schneller als der aktuelle S7 – der schon mit dem Vorgänger S6 weitgehend identisch war. Flotter als bisher wird die Watch erst 2023.
  7. Die Sport-Uhr dürfte teurer werden als das aktuelle 45-mm-Modell, das es ab 459 Euro gibt. Für Sparwillige kommt eine neue Version der Einsteiger-Watch SE. Und auch die ursprüngliche SE von 2020 (derzeit ab 299 Euro) bleibt voraussichtlich im Angebot.

Das sind die Themen von TechTäglich am 8. Juli 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige