Anzeige

TechTäglich
Deezer mit Preisoffensive gegen Spotify

Die Konkurrenz auf dem Musikstreaming-Markt ist groß. Deezer hat als Nummer drei hinter Spotify und Apple Music Nachholbedarf. Kunden werden ab heute mit einer Aktion auf die Plattform gelockt. Das sind die Konditionen.

Text: W&V Redaktion

24. November 2022

So sieht die Deezer-App auf dem iPhone aus.
Anzeige

Deezer steht als Nummer drei im Streaming-Markt noch immer etwas im Schatten von Marktführer Spotify und dem Zweitplazierten Apple Music. Mit einer neuen Marken-Offensive will der Konzern das ändern. Ab heute können Neukunden daher von einem ganz besonderen Deal profitieren: Deezer Premium kostet für ein Jahr nur 66 Euro. Zum Vergleich: Der Normalpreis für zwölf Monate liegt bei 98,90 Euro. Den reduzierten Jahresbeitrag wird Deezer einmalig beim Abschluss des Abos abbuchen. Das Angebot läuft bis einschließlich 4. Januar 2023. 

Deezer Premium bietet neben personalisierten Playlists über 90 Millionen Songs in HiFi-Qualität. Das ist kaum weniger als Apple Music, das zuletzt die Werbetrommel für das Durchbrechen der 100-Millionen-Song-Schallmauer rührte. Als Bonus hebt Deezer die Übersetzungsfunktion von englischen Songtexten und die Integration von SongCatcher hervor. Das Tool erkennt, ähnlich wie der Marktführer Shazam (eine Apple-Tochter), Songs im Radio sowie Titel, die man singt, summt oder pfeift. 

 

Ein Deezer-Bonus: die "SongCatcher"-Funktion.

Deals in der Größenordnung von Deezer sind von Spotify und Apple Music bisher nicht kommuniziert worden. Spotify lässt sich einen Monat gratis testen. Das Einzel-Abo kostet 9,99 Euro/Monat, das Duo-Abo für Paare 12,99 Euro/Monat, das Studenten-Abo 4,99 Euro/Monat und das Familien-Abo 14,99 Euro/Monat. Apple Music kann einen Monat gratis getestet werden. Danach gibt es die Preisstufen: Voice 4,99 Euro/Monat, Studierende 5,99 Euro/Monat, Einzelperson 10,99 Euro/Monat, Familienplan 16,99 Euro/Monat.

Apple Music hatte die Preise zuletzt schon angehoben, Spotify agiert noch auf dem alten bewährten Preisniveau. Eine Preiserhöhung war aber schon vor Wochen Thema in der Gerüchteküche. Spätestens im Frühjahr 2023 dürfte Spotify dann wieder auf dem gleichen Preislevel wie Apple Music sein.

Das sind die Themen in TechTäglich am 24.11.2022:

Apple: Das sind die Pläne für 2023

5G in Deutschland: Diese Smartphones surfen am schnellsten

Fitness und Gesundheit 2022: Das Beste zum Fest

Deezer mit Preis-Offensive gegen Spotify

Twitter-Chaos: User laden illegal Spielfilme hoch


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige