Anzeige

TechTäglich
Lager-Koller: 50 Millionen unverkaufte Samsung-Smartphones

Heute in TechTäglich: Die Corona-Krise und Sorgen um den weiteren Verlauf des Krieges in der Ukraine sorgen für Zurückhaltung bei den Konsumenten. Das südkoreanische Unternehmen ist laut neuesten Berichten besonders betroffen. Nur Apple darf jubeln.

Text: W&V Redaktion

24. Juni 2022

Lagern hier wie Lager-Bier: Die Samsung-Smartphones verstauben in den Regalen.
Anzeige

Die Regale sollen überquellen: 50 Millionen Smartphones liegen in den Regalen des südkoreanischen Unternehmens Samsung – alle unverkauft!

Lager-Koller! Das asiatische Portal The Elec, in der Zulieferkette sehr gut vernetzt, meldet: So hoch sei die Zahl noch nie gewesen. Samsung habe Konsequenzen gezogen und die monatliche Produktion von 10 auf 20 Millionen Smartphones heruntergeschraubt.

Eigentlich wollte Samsung laut Jahresplan 270 Millionen Smartphones absetzen. Die verwaisten 50 Millionen entsprechen etwa einem Fünftel des Vorhabens. The Elec schreibt weiter, normal sei eine "Unverkäuflich"-Quote von 10 Prozent.

Noch schlimmer: Bei den 50 Millionen Lager-Smartphones handelt es sich vorwiegend um Premium-Modelle. 

Premium-Klasse: das Samsung Galaxy S22 Ultra.

Die Gründe liegen auf der Hand: Die Kaufstimmung sei seit der Corona-Krise negativ. Aufgrund von Sorgen um den weiteren Verlauf des Krieges in der Ukraine und aufgrund von Rezessionsängsten würden Konsumenten erst einmal auf Produkte verzichten, die nicht überlebenswichtig seien. Auch der Ukraine-Krieg mit seinen Unsicherheiten beflügele nicht das Kaufverhalten.

Samsung ist nicht die einzige Firma, die im Smartphone-Markt unter Druck gerät. Auch chinesische Hersteller wie Xiaomi, Oppo und Vivo leiden stark. 

Nur ein Konzern hat keinen Grund zur Panik: Apple.

Apple nahm im April gleich fünf Plätze der Smartphone Top-10-Verkäufe ein. Counterpoint Research hat ganz aktuell eine frische Liste der Top 10 der meistverkauften Smartphones weltweit veröffentlicht. Die ersten vier Plätze gehen direkt an Apple, davon drei an das iPhone 13 und einer an das iPhone 12.  

  1. iPhone 13
  2. iPhone 13 Pro Max
  3. iPhone 13 Pro
  4. iPhone 12
  5. Samsung Galaxy S22 Ultra 5G
  6. Samsung Galaxy A13
  7. iPhone SE (2022)
  8. Samsung Galaxy A03 Core
  9. Samsung Galaxy A53 5G
  10. Redmi Note 11 LTE

Stark zugelegt im Vergleich zum Vormonat hat das iPhone SE. In den USA verkauft sich dieses Modell besonders gut. Das iPhone 13 mini taucht gar nicht in den Top 10 auf. Im Herbst wird es auch keinen Mini-Nachfolger in der iPhone-14-Reihe geben.

Das sind die Themen in TechTäglich am 24. Juni 2022:

Lager-Koller: 50 Millionen unverkaufte Samsung-Smartphones

VW-Boss glaubt nicht an das Apple-Auto

The Talking Dead bei Amazon

macOS-Zeitreise: In zehn Minuten von Null auf den Ventura Highway

King von Burger King mit wertloser Tüte abgespeist?

 

  


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige