Anzeige

TechTäglich
PC-Geschichte: Windows-95-Vorstellung ist zurück

Auf Youtube gibt es jetzt ein Juwel aus der Technik-Geschichte zu sehen. Die Präsentation von Windows 95 ist erstmals in kompletter Länge verfügbar – inklusive scheußlicher 90er-Jahre-Mode.

Text: W&V Redaktion

11. April 2022

Zurück aus dem Museum: Der sehr junge Bill Gates präsentiert Windows 95.
Anzeige

PC-Geschichte: Windows-95-Vorstellung ist zurück

Eine Art Bernsteinzimmer der Computer-Geschichte wurde jetzt neu entdeckt. Dabei geht es um die legendäre Präsentation von Windows 95 am 24. August 1995. Einzelne Szenen der Show mit dem jungen Bill Gates und US-Talker Jay Leno geistern zwar seit Jahren durchs Netz. Aber die kompletten gut 90 Minuten mit dem nicht minder legendären "Start me up"-Soundtrack der Rolling Stones und dem unverfrorenen Mac-OS-Klon von Microsoft waren noch nie verfügbar. Nun ist die Keynote erstmals komplett zu sehen – in einem Youtube-Video, das das "Blue OS Museum" online gestellt hat.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bemerkenswert abgedroschene und veraltete Prominentenwitze

Die Macher schreiben dazu in einem sehr amüsanten Begleittext: "Träume werden wahr: Der heilige Gral der Microsoft-Startevents wird nach fast 27 Jahren endlich zum Anschauen verfügbar gemacht. Bei dieser Keynote ist Jay Leno zu sehen, wie er Windows 95 und den Campus erkundet und dabei bemerkenswert abgedroschene und veraltete Prominentenwitze macht." Demnach war die komplette Keynote bisher nur für Augenzeugen, Presse und Entwicklerteam zu sehen. Sie zeigt neben bemerkenswert scheußlicher 90er-Jahre-Mode (Gates in Khaki-Hose!) auch jede Menge historischer Websites aus der Steinzeit des Netzes – aufgerufen mit dem Internet Explorer. Ein Juwel aus dem Technik-Museum.

Das sind die weiteren Themen von TechTäglich am 11. April 2022:


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige