Anzeige

TechTäglich
Telekom verbessert Prepaid-Tarife

Heute in TechTäglich: Die Deutsche Telekom schraubt an den Konditionen für ihre Kunden. Bei den vier Prepaid-Tarifen gibt es Veränderungen. W&V zeigt im Überblick, was sich jetzt für Bestands- und Neukunden ändert.

Text: W&V Redaktion

12. Mai 2022

Viele Kunden entscheiden sich für Prepaid statt Festvertrag.
Anzeige

Ab 17. Mai verändert die Deutsche Telekom ihre Preisstruktur bei MagentaMobil Prepaid: Versprochen wird "mehr Leistung". In allen MagentaMobil Prepaid-Tarifen ist dann mehr Datenvolumen enthalten. Ab Tarifvariante M gibt es eine Flatrate in alle deutschen Netze sowie 5G inklusive.

Die neuen Konditionen im Überblick

  • MagentaMobil PrepaidS: 500 MB für 4,95 Euro / 28 Tage
  • MagentaMobil Prepaid M: 3 GB für 9,95 Euro / 28 Tage
  • MagentaMobil Prepaid L: 5 GB für 14,95 Euro / 28 Tage
  • MagentaMobil Prepaid XL: 7 GB für 24,95 Euro / 28 Tage

So preist die Telekom "die Freiheit mit dem Prepaid-Tarif".

Der MagentaMobil Prepaid Max ändert sich nicht. Er bot ohnehin schon deutschlandweit unbegrenztes Datenvolumen für 99,95 Euro bei vierwöchiger Abrechnung. Der MagentaMobil Prepaid 5G-Jahrestarif wird auf 36 GB aufgestockt, das entspricht 3 GB fürs mobile Surfen pro Monat im 5G-Netz. Im 5G-Jahrestarif ist das unbegrenzte Surfen und Simsen in alle deutschen Netze inklusive Festnetz erlaubt. Preis: 99,95 Euro. Gezahlt wird einmal im Jahr. 

Die neuen Konditionen gelten nicht nur für Neu-, sondern auch für Bestandskunden. Wer von einem anderen Anbieter zur Telekom wechselt, erhält 24,95 Euro Wechselbonus.

Bei der Connect-Leserwahl 2021 war die Telekom in der Kategorie "Netzbetreiber-Prepaid-Karten" auf Platz eins gelandet. Vodafone-Prepaid-Tarife finden sich hier, O2-Prepaid-Tarife hier.

Das sind die weiteren Themen in TechTäglich vom 12. Mai 2022:

Apple: iPhone 14 wird zum Lila-Launebär

Google-Event im Überblick: Das ist alles neu

Sonos: Neue Soundbar, Voice-Assistant & mehr


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige