Anzeige

Innovation
Wald-Duft im Shopping-Center: So wird DOOH nachhaltig

Werbung machen und gleichzeitig die Luft reinigen? Das ist möglich mit den neuen City-Breeze-Screens, deren Echt-Moos-Filter die Luft säubern. Nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch schlecht für Viren.

Text: W&V Redaktion

12. August 2022

Das Besondere an den neuen Werbeträgern: Die Stelen werden nicht nur mit grünem Strom betrieben, echtes Moos filtert die Luft.
Anzeige

Nachhaltige Werbung kommt jetzt nach Leipzig: Goldbach vermarktet ab sofort im Leipziger Allee-Center vier LED-Screens von Green City Solutions. Die so genannten City-Breeze-Stelen sind im Mall Channel des Goldbach-Portfolios integriert und programmatisch buchbar. Das klingt erst einmal nicht besonders aufregend, doch die neuen DOOH-Screens verfügen über einen integrierten Echt-Moos-Filter, welches kleinste Partikel wie Feinstaub, Viren, Bakterien, aber auch Gerüche und Gase aus der Luft filtert und stattdessen mit mit Sauerstoff anreichert. Zusätzlich wird die Luft durch die Verdunstungskraft der Moose um einige Grad gekühlt. So entstehen rund um die digitalen Info-Punkte echte Frischluft-Oasen mit Wald-Duft. 

Erster Kunde: Das Nachhaltigkeits-Start-Up Recup

Durch die Reinigung, Kühlung und dem Betrieb mit Ökostrom sind die City-Breeze-Stelen die digitalen Werbeträger mit dem geringsten CO2-Footprint. Passend dazu läuft auf den Stelen in Leipzig seit dem 27. Juli 2022 eine Branding-Kampagne von Recup, Deutschlands größtem Gastronomie-Mehrwegsystem, platziert durch die Agenturen Weischer JvB und Dunkelgrün.

Claudia Zayer, Unit Director DOOH bei Goldbach, sagt zum Start der Kooperation: "Recup ist der perfekte erste Fit für den Start der Vermarktung und optimal für die Werbung mit Nachhaltigkeitsaspekten geeignet. Durch das innovative Design sind die Stelen auch ein echter Grund, hinzuschauen und stehenzubleiben." Alexander Burger, Head of Marketing der Recup sagt: "Städte grüner machen – Diese Mission teilen wir mit Green City Solutions. Für uns daher eine wunderbare Möglichkeit, um mit Mehrwert auf Mehrweg aufmerksam zu machen. Die CityBreeze-Filter befreien von Feinstaub, unser Recup-Mehrwegsystem befreit von Einwegmüll."

Ein ähnliches Experiment startete vor einiger Zeit auch Innocent mit seinem 200 Quadratmeter großen Mural, nahe dem S-Bahnhof Berlin-Neukölln, dessen Farbe ebenfalls die Luft reinigt. Peter Sänger, CEO und Mitgründer von Green City Solutions sagt: "Mit dem City Breeze wird digitale Außenwerbung klimafreundlicher und Nachhaltigkeit anfassbar. Die Moose sind regenerativ, sie verstoffwechseln Schadstoffe und hinterlassen keinen Müll. Daher ist ein Werbekunde wie Recup, der ebenfalls auf nachhaltige Kreislaufwirtschaft setzt, thematisch einfach ideal."


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige