Anzeige

TechTäglich
Warcraft: Drei Jahre geplantes Mobile-Game gecancelt

Heute in TechTäglich: Drei Jahre wurde bisher an dem mobilen Warcraft-Game gearbeitet. Warum Blizzard und NetEase die Produktion gecancelt haben und was nun aus den Jobs der rund 100 Entwickler wird.

Text: W&V Redaktion

5. August 2022

Die Erweiterung "Dragonflight" für WoW soll in diesem Jahr erscheinen.
Anzeige

Eines der erfolgreichsten Spiele weltweit fehlt noch auf iOS. 

Activision Blizzard steht für Top-Games wie Diablo, Call of Duty, Overwatch, World of Warcraft, StarCraft und Candy Crush. In diesem Jahr sollte ein mobiler Port des beliebten MMORPG auf iPhone und iPad erscheinen. Gerüchte über einen Mobile-Port gibt es bereits seit 2017.

Drei Jahre arbeiten die NetEase-Entwickler bereits an dem Game. Seit August des letzten Jahres befindet sich der Titel in einer fortgeschrittenen Entwicklungsphase. 

Doch nun zieht Blizzard den Stecker! Das Mobile-Game (Codename: "Neptune") wurde gecancelt und erscheint damit wohl nie. 

Das Warcraft-Game sollte bei der Gameplay-Mechanik Ähnlichkeiten zu Pokémon GO aufweisen, war aber auch experimentell angelegt. Mehr als 100 Entwickler aus dem NetEase-Umfeld werkelten an dem Projekt von Blizzard und NetEase. Einige Devs wurden entlassen, andere für neue Aufgaben abgezogen, meldet Bloomberg.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die chinesische Firma NetEase und das US-Unternehmen Blizzard, im Besitz von Microsoft, sollen in finanziellen Details über Kreuz liegen. Dabei hatte Blizzard NetEase extra eingespannt, um den lukrativen chinesischen Gaming-Markt zu erobern. NetEase gehört auch zu den Mitentwicklern des Blockbusters Diablo.

World of Warcraft selbst, seit 2004 am Markt, ist weiterhin ein Kassenschlager. Seit 2009 vertreibt NetEase für Blizzard den Hit in China. Noch 2022 kommt mit "Dragonflight" die nächste Erweiterung.

Viel bleibt nicht vom mobilen Warcraft-Spiel, nur die Info, dass der Mobile-Port als Ableger in einer anderen Zeitperiode spielen sollte. Jetzt aber geht "Neptune" auf Tauchstation!  

Das sind die weiteren Themen in TechTäglich am 5. August 2022:

Apple: Zeitplan für den Herbst gerät durcheinander

Nintendo-Frust: Was Mario nicht super findet

Warcraft: Drei Jahre geplantes Mobile-Game gecancelt

Neue NFTs von Tiffany und Co. und Die drei ???

Kaffee-Riese setzt ausspionierte Kunden auf Pott


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige