Anzeige

Grab & Go
Die neuen Subway-Automaten lassen mit sich reden

Bereits vor zwei Jahren begann Subway in Nordamerika, seine Sandwiches nicht nur in Restaurants, sondern auch in Automaten zu verkaufen. Jetzt werden die Sandwichspender der Fastfood-Kette sogar smart.

Text: W&V Redaktion

17. November 2022

Subway testet interaktive Sandwich-Automaten mit KI
Anzeige

Seit dem Jahr 2020 bietet Subway seine Sandwiches in etwa 400 Nordamerikanischen Geschäften, Casinos, Krankenhäusern, Flughäfen oder Tankstellen in Automaten an. Der Inhalt wird jeden Morgen in benachbarten Subway-Filialen frisch gemacht und in den Automaten platziert. Und nun testet die Kette eine neue Generation des Grab&Go-Automaten, die mehr sind ist eine reine Verkaufsstelle: Die neuen Automaten verfügen über künstliche Intelligenz und verstehen gesprochene Sprache. Die Kundschaft kann also mit den Automaten sprechen und Fragen zur Zusammensetzung der verschiedenen Sandwiches stellen. Gewichtssensoren ermitteln den genauen Preis des angebotenen Sandwiches, der gesamte Verkaufsprozess erfolgt kontaktlos und dank UV-C-Licht auch sehr hygienisch.  

Derzeit sind die neuen Automaten testweise auf dem Campus der University of California San Diego im Einsatz, auch hier wird täglich frisch aufgefüllt. 


Autor: Stefan Schasche

In über 20 Jahren als Redakteur hat Stefan Schasche für diverse Zeitschriften über alles geschrieben, was Mikrochips oder Li-Ion-Akkus unter der Haube hat. Vor seiner Zeit bei der W&V schrieb er für das Schwestermagazin Kontakter über Kampagnen, Programmatic Advertising und internationale Werbethemen. 

Anzeige