Anzeige

Testimonial
Dieter Bohlen bleibt CEO von Freenet

Laut und mit hohem Wiedererkennungswert: Dieter Bohlen ist für Freenet das ideale Testimonial. Mit gleich fünf neuen Spots geht die Zusammenarbeit nun in die nächste Runde.

Text: W&V Redaktion

11. August 2022

In der Fortsetzung geht es mehr um das Markenversprechen von Freenet als um die Bewerbung konkreter Produkte.
Anzeige

Rund ein Jahr ist es her, dass Freenet Dieter Bohlen zum "Chief Entertainment Officer" ernannte, kurz darauf folgte der erste Spot, in dem der Pop-Titan gleich dreifach zu sehen war. Nun geht die Zusammenarbeit in die Verlängerung. Wie auch die Vorgänger-Aktion mit dem kürzlich zurückgekehrten DSDS-Juror wurde die aktuelle Kampagne von Freunde des Hauses entwickelt. 

Der Pop-Titan übernimmt auch in der aktuellen Kampagne von Freenet die Hauptrolle und wirbt mit seiner bekannten raubeinigen Art für das Angebot des Digital-Lifestyle-Providers. Dieses Mal wird es persönlicher: Fünf unterschiedliche TV-Spots zeigen Multitalent Bohlen in seinem typischen Umfeld – vom Musikstudio bis zur Couch. Stand in der Vergangenheit die Kommunikation der einzelnen Produktsäulen im Vordergrund, liegt der Fokus nun auf dem konkreten Markenversprechen von Freenet. Hierbei geht die Kreation auf die Anforderungen ein, die sowohl Bohlen – aber auch andere Kunden – an ihren digitalen Anbieter haben. Ab dem 15.08. werden die neuen Spots mit hohem Werbedruck bis Ende September bei reichweitenstarken privaten Fernsehsendern laufen. Im Herbst werden sie für Digital Out of Home und für das Radio adaptiert und so verlängert.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Authentische Bohlen-Tonalität: Mega einfach – einfach mega!

Mit seiner typischen Art adressiert Bohlen die Zuschauer in allen Kampagnenclips zu Beginn mit dem Satz "Weißt du, die Leute denken immer…", womit er aufgreift, was Leute von ihm denken oder wofür man ihn hält. Dabei zeigen ihn die Spots in unterschiedlichen Alltagssituationen: Bohlen beim Komponieren am Flügel, Bohlen im Tonstudio, Bohlen entspannt auf der Couch. Die zuvor angesprochenen Vorurteile löst er dann schlagfertig auf und leitet zu Freenet über. Die Auflösung erfolgt durch den Kampagnenclaim: "Mit Freenet ist alles 'Mega einfach – einfach mega!'" Durch die wiederkehrende Klammer zu Beginn und am Ende wolle man mit den Spots eine hohe Wiedererkennbarkeit kreieren.

Dieter Bohlen in seiner natürlichen Umgebung, dem Tonstudio.

Susanne Boldt, Head of Marketing & Digital bei Freenet, sagt: "Dieter Bohlen thematisiert in den Spots die Kundenanliegen authentisch mit seiner ganz eigenen Art. Dabei verknüpft er seine hohen Ansprüche mit der Lösung, die Freenet ihm bietet. Unsere klare Aussage: Freenet ermöglicht auch einem anspruchsvollen Nutzer wie Dieter Bohlen den einfachen Zugang zu seinem digitalen Lifestyle. Wir thematisieren zudem in den Spots offen und transparent die Wirkung, die Dieter auf Menschen hat und lösen diese Klischees mit einem Augenzwinkern auf. Damit setzen wir unsere sehr gut funktionierende Strategie fort und etablieren Bohlen als aufmerksamkeitsstarke Figur, um die Marke Freenet weiter zu stärken."

Neben Freunde des Hauses war die Agentur Millertime Production für die Filmproduktion involviert. Freenet teilt zudem einige Fun Facts zur Produktion: Demnach ließ es sich ausgerechnet Freenet CEO Christoph Vilanek nicht nehmen beim Texting der Spots höchstpersönlich an den Wordings für Dieter Bohlen zu feilen und den Dreh "on location" zu begleiten. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige