Anzeige

Fruits of Love 2.0
Kaufland-Spot lässt frische Früchte tanzen

Eine Aubergine als Türsteher, ein Lauch als DJ und ein Wiedersehen mit der sexy Birne gibt es auch: Kaufland zeigt in seinem neuen Frische-Spot, was nachts in den Filialen abgeht.

Text: W&V Redaktion

2. Mai 2022

In "Wir feiern die Frische" wird die Obst- und Gemüseabteilung zum Dancefloor.
Anzeige

Ein Lauch als DJ, die Banane tanzt leidenschaftlich mit der Karotte, der Brokkoli wird zum Breakdancer. In seinem Online-Spot präsentiert Kaufland die Fortsetzung des erfolgreichen Virals "Fruit of Love", der 2020 für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. In der Kaufland-Filiale gibt es eine exzessive Party, dabei feiert sich das Obst und Gemüse zum Sound von "Fresh" von Kool & The Gang. Der rund 70 Sekunden lange Spot "Wir feiern die Frische" ist die Fortsetzung der "Fruits of Love"-Kampagne von 2020, in der eine Birne ihre Hüllen fallen lässt. Auch wenn in der Fortsetzung die Aubergine, die mit ihrem Amulett auf das Frischeversprechen von Kaufland hinweist, eine ganz besondere Rolle innehat, wird es in "Wir feiern die Frische" funky statt sexy.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Die Aubergine als strenger Türsteher

"Diesmal inszenieren wir unser Obst und Gemüse in einer ganz besonderen, humorvollen Clubnacht. Wir feiern dabei die Frische und unsere Auswahl von über 400 Obst- und Gemüse-Sorten, die es bei uns gibt. Der Song "Fresh" untermalt dabei den Spot perfekt, es ist einer der größten Diskohits aller Zeiten," sagt Holger Oehrlich, Geschäftsführer der Inhouse-Agentur von Kaufland. Ein Wiedersehen mit der Birne aus dem ersten Online-Film gibt es auch. Weitere Hauptdarsteller: die Aubergine als strenger Türsteher, der nur die frischeste Ware in den Club lässt, der Brokkoli-Breakdancer oder die verführerischen Tomaten, die eine Tanzchoreographie aufführen

Die Online-Kampagne "Fruits of Love 2.0" wird auf den digitalen Kanälen der Schwarz-Tochter umgesetzt, insbesondere Social Media und unter kaufland.de/frische.


Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.

Anzeige