Anzeige

Lieferservice
Was Gorillas über unsere Vorlieben weiß

Gorillas deckt mit einer neuen Multichannel-Kampagne die Essgewohnheiten der Deutschen auf und berücksichtigt in einer Plakatkampagne regionale Besonderheiten bei den Bestellungen.

Text: W&V Redaktion

19. Mai 2022

Anzeige

Unter dem Titel "Whatever Germany Wants" hat die Londoner Agentur The Or eine Kampagne für den deutschen Markt entwickelt, die auch in weiteren Märkten, wie beispielsweise England selbst, ausgerollt wird. Dabei stehen die Vorlieben und Essgewohnheiten der jeweiligen Städte im Fokus. Die Kampagne wird als Out-Of-Home Kampagne ausgerollt und über Social Media und Video-On-Demand Plattformen verlängert.

In Berlin, München, Köln, Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf sind die Plakate vom 23. Mai bis zum 31. Juni zu sehen. Im Zentrum stehen die gewonnenen Daten über die beliebtesten Lebensmittelbestellungen in den jeweiligen Städten. So "schmeißt Berlin beispielsweise gerne Teilchen" und konsumiert um 140 Prozent mehr Backwaren, als die anderen Städte. Gorillas enthüllt mit der Kampagne die am häufigsten bestellten Produkte des ganzen Landes. Der Slogan "Ihr mögt es reif und rund" bezieht sich auf eines der meistgekauften Lebensmittel im deutschen Markt: die Avocado. 

So übersetzt die Kampagne die Bestellungen der Deutschen bei Gorillas:

  • Ein Herz für Außenseiter: Jede 40. bestellte Paprika ist grün.
  • Lust auf Schweinereien: Speck ist deutschlandweit unter den Top-40-Bestellungen. 
  • Reif und rund: Jede 10. Bestellung ist eine Avocado.

"Unsere Daten wurden mit charmanten Botschaften ausgeschmückt, um zum Schmunzeln anzuregen. Die Plakate sind außerdem so gestaltet, dass sie eine breite Zielgruppe ansprechen und machen deutlich, dass die deutschen Nutzer:innen bestellen können, was auch immer sie möchten", so Johannes Bethge, Head of Brand in DACH. 

Erst kürzlich haben sich die Kölner Hirschen den Lead für Gorillas gesichert. Der Etat ist begehrt. Auch Heimat und Media.Monks haben bereits für das Start-up gearbeitet.

Erst kürzlich feierte das Unternehmen zwei Jahre im Deutschen Markt: Mittlerweile betreibt Gorillas 70 Mikro-Fulfillment Zentren in 23 Städten Deutschlands.


Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.

Anzeige