Anzeige

Late Night Talk
Anja Reschke: "Will Böhmermann weder schlagen noch besser sein"

Am 2. Februar geht Anja Reschke erstmals als Late-Night-Talkerin auf Sendung. Zu ihrem ZDF-Kollegen Jan Böhmermann und dessen Show "ZDF Magazin Royale" ließ Reschke nun wissen, es sei "Platz für beides" da. 

Text: W&V Redaktion

25. Januar 2023

Anja Reschke geht am 2.2. erstmals als Talkerin auf Sendung
Anzeige

ARD-Journalistin Anja Reschke möchte als Late-Night-Talkerin nicht mit ihrem ZDF-Kollegen Jan Böhmermann verglichen werden. Das sagte sie dem "Zeit-Magazin". Die 50-Jährige geht am 2. Februar mit ihrer neuen ARD-Show "Reschke Fernsehen" im Spätprogramm des Ersten auf Sendung. 

Der Vergleich mit dem Satiriker und Moderator von "ZDF Magazin Royale" liege zwar nahe. "Aber ich will ihn weder schlagen noch besser sein", betonte Reschke. "Ich finde, es ist Platz für beides. Es gibt genügend Männer, die Late-Night moderieren."

Reschke hatte diese Woche in einer NDR-Mitteilung über ihre neue Sendung gesagt: "Wir besinnen uns auf die guten, alten, verlässlichen Werte des Fernsehens: seriöse Information und Unterhaltung mit Niveau. Die Sendung soll Spaß machen, aber am Ende steht dann auch Erkenntnis." Der Name geht auf eine Diskussion im Jahr 2016 in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" zurück, in der unter anderem Anja Reschke und Alexander Gauland (AfD) zu Gast waren. Auf die Frage, warum seine Partei die Medien als "Lügenpresse" bezeichne, antwortete Gauland, er nenne es nicht Lügenpresse, sondern "Reschke Fernsehen". (dpa)


Autor: W&V Redaktion

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit "W&V-Redaktion" gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autor:innen daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige