Anzeige

Nachfolge
Neuer Leiter bei Accenture Song: Roland Mayr folgt auf Matthias Schrader

Accenture macht Roland Mayr zum Leiter von Accenture Song in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mayr löst Matthias Schrader ab, der sich entschieden hat, das Unternehmen nach fünf Jahren zu verlassen.

Text: W&V Redaktion

19. September 2022

Roland Mayr ist der neue Leiter von Accenture Song
Anzeige

Matthias Schrader verkaufte 2017 SinnerSchrader an Accenture und verantwortete seitdem das Business für Accenture Song (damals: Interactive) in den deutschsprachigen Ländern.  

Accenture Song bietet Agentur-Dienstleitungen aus den Bereichen Beratung, Data, Design, IT, Kreation, Media und Marketing und arbeitet für über vierzig Kunden. Inzwischen gibt es Büros in Berlin, Wien und Zürich.

Matthias Schrader: "Mit Accenture Song durfte ich zusammen mit meinem Team einen völlig neuen Agenturtyp erfolgreich etablieren. Über das entgegengebrachte Vertrauen meiner Mitarbeiter:innen, Kunden und meines Boards bin ich sehr dankbar, es gibt keine bessere Zeit für die Übergabe des Staffelstabs."

Roland Mayr will die "die Erfolgsgeschichte von Song" fortsetzen. "Mit seiner Vision der 'Digitalen Agentur der Zukunft' hat Matthias Schrader die Ausgestaltung von Accenture Song und damit den gesamten Markt massiv geprägt."

Roland Mayr ist seit vielen Jahren Mitglied des Global Leadership Council sowie des Leadership Boards von Accenture im deutschsprachigen Markt. Den größten Teil seiner beruflichen Laufbahn verbrachte er in der Automobilbranche und begleitete dabei Strategie- und Transformationsprojekte entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Durch seine Funktion als Vorsitzender des Aufsichtsrats von SinnerSchrader konnte er die Entwicklung von Accenture Song bereits aktiv mitgestalten. 


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige