Anzeige

TechTäglich
Apple: Das bringt das neue iOS 16.1

Immer am Vormittag die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit dem neuen iOS 16.1 von Apple und dem Kampf von DAZN um abtrünnige Kunden.

Text: W&V Redaktion

14. Oktober 2022

Zwar gibt es kein Extra-Event, aber Apple-CEO Tim Cook freut sich trotzdem auf iOS 16.1.
Anzeige

Die nächste Woche wird heiß! Apple-Fanboys und -Fangirls warten gespannt auf iOS 16.1, den nächsten großen Versionssprung des Apple-Betriebssystems für das iPhone. Denn unter iOS 16 haben sich zum Start viele kleine nervige Bugs eingeschlichen. Aktuell ist die Version iOS 16.0.2, aber auch hier monieren viele Nutzer und Nutzerinnen unter anderem die schwäche Akkuleistung im Vergleich zu iOS 15.

In der kommenden Woche soll es soweit sein. Das bringt das neue iOS 16.1:

Neben vielen kleinen Bugfixes (hoffentlich auch bei der Batterie) zeigt eine visuell nochmals überarbeitete Akku-Anzeige die Prozentzahl oben rechts in der Statusleiste. 

Apple wird auch grüner: In den Einstellungen unter "Batterie" gibt es mit iOS 16.1 die Option, gezielt mit Ökostrom zu laden. 

Auch spannend: Auf dem Sperrbildschirm lassen sich auf den neuen Modellen mit Dynamic Island Live-Aktivitäten wie Sportergebnisse oder der Status eines Fluges einblenden. Wir haben die Funktion schon in der Beta-Version getestet – mit der App Scorebot. Es hat am Dienstag und Mittwoch dieser Woche bei der Fußball-Champions-League geklappt: Die Spielstände, die wir für Live-Aktivitäten markiert hatten, wurden ohne Probleme immer aktuell ganz oben in der Dynamic Island angezeigt. Selbst Gelbe und Rote Karten sowie Auswechslungen sind zu sehen.

iOS 16 hat neue Sperrbildschirme mit mehr Einstell-Optionen gebracht.

Für die sportlichen Leser und Leserinnen: iOS 16.1 wird die Nutzung von Apple Fitness nur mit dem iPhone erlauben. Zuvor wurde eine Apple Watch für Apple Fitness benötigt. Geboten werden über 3000 Trainings im Studiostil und Meditationen, die alle von einem vielfältigen und inklusiven Trainerteam geleitet werden. Ein Abo ist zur Nutzung von Apple Fitness nötig (9,99 Euro/Monat oder günstiger im Bundle Apple One).  

Unter "App Store" lässt sich künftig einstellen, ob Apps, die im Hintergrund geladen werden, auch direkt App-Inhalte downloaden dürfen.

Und dann warten viele User noch auf das neue iPad-Betriebssystem. Apple hat iPadOS 16.0 gar nicht erst veröffentlicht. Der geplante September-Launch wurde auf Oktober verschoben, weil das neue Multitasking-Feature "Stage Manager" noch nicht perfekt funktionierte.

iPadOS 16.1 könnte aber auch erst in der Woche ab 24. Oktober erscheinen. Dann erwarten wir auch neue Macs und die nächste Generation des iPad Pro. Ein Event wird es dazu aber nicht geben. US-Blogger Mark Gurman, gut vernetzt bei Apple, hat erfahren, dass Apple die neuen Produkte lediglich per Pressemitteilung launchen möchte. Das deutet darauf hin, dass es für Macs und iPads nur kleine Upgrades geben wird.

Aber mit macOS Ventura erscheint im Oktober dann noch eine spannende neue und große Version des Mac-Betriebssystems. Der genaue Termin ist noch offen, tendenziell kommt Ventura wie iPadOS 16.1 in der Woche ab dem 24. Oktober für alle User.

Das sind die weiteren Themen in TechTäglich am 14.10.2022:

Apple: Das bringt iOS 16.1

Preis-Offensive: So kämpft DAZN um Kunden

PC-Markt down! Intel killt mehrere tausend Jobs

Streaming-Markt Deutschland: Neue Nummer 1!

Hollister: Teenie-Modemarke wird zum Eltern-Schreck 

  


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige