Anzeige

TechTäglich
Apple Watch erkennt und lokalisiert Schüsse

Die smarte Uhr von Apple gilt als Gadget zur Überwachung der Gesundheit und der Fitness. Doch zu Sicherheitszwecken kann sie auch zweckentfremdet werden. Das beweist eine Firma aus der norwegischen Hauptstadt Oslo aktuell.

Text: W&V Redaktion

17. Januar 2023

Hilfe bei Schüssen: Die Apple Watch lokalisiert das Problem.
Anzeige

Die Apple Watch leistet nicht nur gute Dienste im medizinischen Sektor. Die norwegische Firma Triangula hat eine Option erarbeitet, die Uhr zu nutzen, um einen Schuss zu erkennen. Das funktioniert dann, wenn die Uhr an einer Drohne befestigt wird. Für das Experiment hat das Unternehmen eine Apple Watch Ultra genutzt. Sie wurde an einer Drohne befestigt. Über drei Mikrofone und eine äußerst präzise GPS-Funktion lokalisierte und erkannte die Konstruktion abgefeuerte Schüsse. 

Die Firma in der norwegischen Hauptstadt Oslo nutzt diesen Geräteaufbau als Teil seiner Sicherheitsdienste. Gesteuert wird die Apple-Watch-Ultra-Drohne über eine eigens von Triangula entwickelte Compagnion-App. In ersten Tests waren nur drei Apple Watch Ultra nötig, bis die Erkennung und die Lokalisierung eines Schusses funktionierte. Die Community geht schon einen Schritt weiter. So soll die Apple Watch schon Crowdsourcing nutzen können, um Erdbeben zu erkennen und Nutzer zu warnen. Denkbar wäre das Crowdsourcing auch, um Schüsse zu erkennen und Nutzer zu benachrichtigen, aus welcher Richtung sie kamen. Der Chief Commercial Officer der Firma, Marius Marents, hat auf LinkedIn ein Foto von dem Konstrukt gepostet. Dort schreibt er: "Wir können die Apple Watch als Sensor in unserem Schusswaffen-Erkennungssystem verwenden. Heute haben wir eine Apple Watch Ultra an eine Drohne montiert. Das ist so cool."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das sind die Themen in TechTäglich am 17.1.2023:

Mega-Leak! Heute neue Produkte von Apple?

Welt-Premiere: KI verteidigt Angeklagten vor Gericht

Apple Watch erkennt und lokalisiert Schüsse

Sonos: Alles auf eine Karte setzen

Bei Bill gates auch ohne iPhone


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige