Anzeige

TechTäglich
Apple verliert weitere Führungskräfte

Das Führungspersonal in Cupertino dünnt aus. Nachdem Design-Chefin Ewan Hankey gerade erst ihren Abschied verkündet hatte, gehen die Abgänge weiter. Zwei weitere wichtige Personalien sind enthüllt worden.

Text: W&V Redaktion

1. November 2022

Erschöpft nach harten Arbeitstagen.
Anzeige

Auf der Führungsebene muss Apple die nächsten Abgänge verkraften: Erst am 21. Oktober hatte Evans Hankey erklärt, dass sie Apple 2023 verlassen wird. Die Nachfolgerin von Chief Design Officer Jony Ive, dem legendären Apple-Designer unter Steve Jobs, hielt sich auf ihrer Position nur drei Jahre. Und nicht nur Hankey geht weg:

Zwei weitere hochrangige Führungskräfte verlassen Cupertino. Die Vize-Präsidentin des Online Stores, Anna Matthiasson, und Mary Demby, Chefin der Abteilung "Information Systems", haben intern ihren Abschied verkündet. 

Die Abgänge wurden von Apple noch nicht offiziell kommuniziert, aber Bloomberg berichtet bereits darüber. Drei Vize-Präsidenten verschwinden. Ausgerechnet Mitarbeiter in Positionen, die direkt an den CEO Tim Cook berichten!

Weitere Führungskräfte arbeiten bald nicht mehr am Mac in Cupertino.

 

Matthiasson wird von Karen Rasmussen beerbt. Sie hat im Bereich E-Commerce für Apple gearbeitet. Demby war 30 Jahre im Unternehmen und geht nun in Rente.

Für sie hat Apple noch keinen Ersatz gefunden, aber ein Kandidat wäre laut Bloomberg David Smoley. Er arbeitet seit 2019 bei Apple und war zuvor Information Officer bei AstraZeneca.

 


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige