Anzeige

TechTäglich
Bei Rewe: Wurst, Käse, Bitcoins

Heute in TechTäglich: Der Bitcoin-Hype hat nun auch die Lebensmittelkette Rewe erfasst. Das Unternehmen hat den ersten Bitcoin-Automaten aufgestellt. Saturn und Mediamarkt setzen bereits auf die Technik von Kurant. 

Text: W&V Redaktion

8. August 2022

Rewe mischt ab sofort im Bitcoin-Business mit.
Anzeige

Nach dem Bitcoin-Boom schwankt der Kurs in den letzten Wochen eher stark. Das hält die Lebensmittelkette Rewe nicht davon ab, in den Bitcoin-Handel einzusteigen.

Das Unternehmen stellt aktuell in einigen Filialen passende Automaten auf. Wer ein Krypto-Wallet in App-Form hat, kann sich mit diesem dort anmelden und Bitcoin shoppen.

Wer noch kein Wallet hat, kann am Automaten eines erstellen. Benötigt wird eine Registrierung mit Account auf der Website des Anbieters, diese kann bis zu 24 Stunden dauern. Die Identifizierung erfolgt per Video.

Krypto-Trend: jetzt auch im Rewe-Markt.

Auch zehn andere Währungen stehen an dem Automaten bereit, darunter Ether, Tether, Dogecain, Bitcoin Cash und Lightning BTC.

Neben Rewe haben seit einigen Wochen auch Multimedia-Geschäfte wie MediaMarkt und Saturn solche Automaten im Sortiment. Gut zu wissen: Die Gebühren sind an den Automaten, die der europäische Marktführer auf diesem Gebiet, das österreichische Unternehmen Kurant, vertreibt, höher als bei anderen Anbietern.

Diese Bitcoin-Automaten setzen Saturn und Mediamarkt ein.

Der erste Bitcoin-Verkaufsstand bei Rewe steht in einem Offenbacher Markt. Insgesamt gibt es laut Computer-Bild derzeit 42 Bitcoin-Automaten in ganz Deutschland. In Österreich sind es über 130. 

Bitcoins bleiben ein Spekulationsobjekt und sind nach Ansicht von Experten auch weiterhin starken Schwankungen ausgesetzt.  

 

Das sind die Themen in TechTäglich am 8.8.2022:

Good Luck: Tiere kapern Apples Website

Regierungs-Flop: "Toter Gaul" De-Mail wird beerdigt  

Bei Rewe: Wurst, Käse, Bitcoins       

Audible und Podimo: Mehr Inhalte und Sommer-Aktionen

Der weltweit erste vergoldete E-Scooter


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige