Anzeige

Man gönnt sich ja sonst nichts
Der weltweit erste vergoldete E-Scooter

Ein Haus ist schon da? Ein Auto steht vor der Tür und ein Boot liegt im Hafen? Dann bleibt eigentlich nur noch ein E-Scooter. Die russischen Veredler von Caviar präsentieren eine ganz besondere Version und schenken Käufern noch ein iPhone 14 dazu.

Text: W&V Redaktion

8. August 2022

Der E-Scooter von Caviar: sicher ein Blickfang auf der Straße.
Anzeige

Reiche E-Scooter-Fans können nun ein vergoldetes Modell erwerben. Die Luxusmarke Caviar aus Russland sorgt für das derzeit wohl edelste Gefährt auf der Welt. Das Unternehmen bringt seit Jahren veredelte Versionen von Smartphones und anderen Gadgets auf dem Markt. Vor zwei Jahren ging das Gold-iPhone von Caviar viral:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Neu im Sortiment ist nun der Minimotors Dualtron X2. Der E-Scooter kann bis zu 100 km/h auf die Piste bringen (aber sicher nicht in Deutschland, wo 20 km/h für E-Scooter erlaubt sind) und hat 8300 Watt Power. Das sorgt für 150 Kilometer Reichweite.

Das Besondere: Er wurde mit 18 Karat Gold überzogen. Zusätzlich ist von nicht näher definierten "weiteren Anpassungen" die Rede.

Zu jeder Vorbestellung gibt es kostenlos ein iPhone 14 als Zugabe "kostenlos" dazu. Der Verkauf startet ab 1. Oktober für 49.000 Dollar, umgerechnet etwa 48.000 Euro.

Dafür bekommt man natürlich auch ein schönes Auto. Oder jede Menge Kaviar!

Das sind die Themen in TechTäglich am 8.8.2022:

Good Luck: Tiere kapern Apples Website

Regierungs-Flop: "Toter Gaul" De-Mail wird beerdigt  

Bei Rewe: Wurst, Käse, Bitcoins       

Audible und Podimo: Mehr Inhalte und Sommer-Aktionen

Der weltweit erste vergoldete E-Scooter


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige