Anzeige

TechTäglich
Hart, wer? Playboy verkauft erstmals eigene Sex-Spielzeuge

Welcome to the Pleasure Dome – sang die Band Frankie goes to Hollywood einst. Auch "Playboy Pleasure" soll jetzt zu einem Hit werden. Was sich hinter der ersten Kollektion von Sex-Spielzeug des US-Unternehmens verbirgt.

Text: W&V Redaktion

20. Januar 2023

Hartes Zeug: Erster Blick auf die Vibratoren in der Playboy-Kollektion.
Anzeige

Sex sells. Und auf die richtige Technik kommt es an! Das hat "das US-Unternehmen Playboy – wenn auch spät – erkannt. Ob sofort verkauft man gemeinsam mit dem Sextoy-Shop "Lovers" 34 Sex-Spielzeuge und Wellness-Produkte verkauft. Die Kollektion heißt: Playboy Pleasure. Sie reicht von (Doppel-)Vibratoren über Klitoris-Sauger bis hin zu Penis-Ringen und Prostata-Massagegeräten. Auch sogenannte Essentials und "Butt-Toys" können erwerben werden. Auf den Produkten findet sich das berühmte Playboy-Bunny-Logo. Ergänzend sind Zubehör-Artikel wie Gleitmittel oder Reiniger im Sortiment.

Auch sogenannte "Penis-Toys" werden verkauft.

 

Jen May, Marketing-Vizepräsident von Lovers, erklärt: "Lovers ist begeistert von der Partnerschaft mit Playboy für deren lang erwartete, respektlose Interpretation von Lustprodukten, die sich durch fantasievolle Innovationen, eine elegante und auffällige Ästhetik und integrative Funktionen auszeichnen." Lovers wolle "Menschen dazu inspirieren, ihr größtes Vergnügungspotenzial auszuschöpfen, was sich gut mit der Vision von Playboy – Vergnügen für alle – deckt."

Da bekommt die Gattung "Hart, wer?", Verzeihung, "Hardware" gleich eine völlig neue Bedeutung...

Das sind die Themen in TechTäglich am 20.1.2023:

Wikipedia wird zum Kosmetikstudio

HomePod 2023: Fünf Geheimnisse aufgespürt

Jet-Stream: Wer fliegt bei Netflix?

Hart, wer?! Playboy erkauft erstmals eigene Sex-Spielzeuge

Third-Party-Cookie-Aus sorgt für D2C-Hype


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige