Anzeige

TechTäglich
Ikea bringt die smarte Nachttisch-Lampe

Ikea kümmert sich um Nutzer, die gleich mehrere Geräte über Nacht wieder aufladen wollen. Die neue LED-Lampe Bettorp bietet zwei Plätze zum Drahtlos-Laden. Und sie ist mobil.

Text: W&V Redaktion

6. Juli 2022

Ikea-Lampe Bettorp mit doppeltem Drahtlos-Laden.
Anzeige

Ikea bringt die smarte Nachttisch-Lampe

Über Nacht müssen das Handy oder die Smartuhr an die Steckdose, damit sie am nächsten Morgen wieder voller Saft und Kraft sind. Ikea hat sich dafür jetzt eine clevere Lösung ausgedacht. Die neue LED-Lampe Bettorp (Deutsch in etwa "Bett-Häuschen") bietet gleich zwei Plätze bzw. Behausungen für drahtloses Laden von Smartphone, Uhr oder von Musik-Ohrstöpseln wie den AirPods. Die 60 Euro teure Leuchte ist vor allem fürs Nachtkästchen gedacht, auf dem sich dann das Fummeln mit Stromkabeln erledigt. Sie ist ab sofort im Verkauf – allerdings nur im nicht übertrieben fröhlichen Mausgrau.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Licht für alle, die nachts mal rausmüssen

Das Schweden-Licht funktioniert mit dem gängigen Qi-Landestandard, mit dem praktisch jedes aktuelle drahtlose Gerät kompatibel ist. Besonderheit: Die Leuchte selbst lässt sich abnehmen – und dank vier AA-Batterien durch die Wohnung tragen. Wer nachts öfter mal raus muss, hat damit seine Mobil-Laterne zur Hand und senkt die Stolpergefahr. Wer AA-Akkus einsetzt, lädt auch die Lampe selbst am Ladepad. Das in drei Stufen dimmbare LED-Leuchtmittel ist allerdings fest verbaut und lässt sich nicht auswechseln. Aber immerhin verspricht Ikea bei drei Stunden Licht am Tag rund 25 Jahre Laufzeit.

Das sind die Themen von TechTäglich am 6. Juli 2022:


Autor: Jörg Heinrich

Jörg Heinrich ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige