Anzeige

TechTäglich
Kahl-Heinz Rummenigge: FIFA-Stars mit Glatze

Dass Top-Fußballer in FIFA 23 teilweise kaum zu erkennen sind – davon kann auch Marco Reus ein Lied singen. Aber nun schickt Hersteller Electronic Arts die Spieler auch noch zum Friseur und lässt sie kahl scheren.

Text: W&V Redaktion

18. Oktober 2022

Muss sich keine grauen Haare mehr wachsen lassen: ManUtd-Star Antony in FIFA 23.
Anzeige

Kahl-Heinz Rummenigge: FIFA-Stars mit Glatze

Es ist zum Haareraufen – so ergeht es momentan beispielsweise den Spielern und Fans von Borussia Dortmund, nachdem der BVB in der Bundesliga-Tabelle bis auf Platz acht abgestürzt ist. Aber muss es deswegen gleich Glatze sein? Spielehersteller Electronic Arts findet: Na klar, haarlos ist sexy! Und so sorgt der nächste Bug im neuen "FIFA 23" dafür, dass dort jetzt jede Menge Fußballer glatzköpfig durchs Spiel geistern – quasi als "Kahl-Heinz Rummenigge" oder als HSV-Stürmer Robert Glatzel. Wie esports.com berichtet, fehlen den Kickern nach ihrem Besuch beim "FIFA-Friseur" auch die Augenbrauen. Das Phänomen hat mit der Ankündigung der jüngsten Aktualisierung "Title Update #2" begonnen.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

OMG, was ist mit Marco Reus passiert?

Frisch enthaart sind Spieler wie Rafael Leão vom AC Mailand oder Antony von Manchester United. Sie haben jetzt eine neue Frisur. Genauer gesagt: Sie haben gar keine mehr. Fußballer, die das Angebot von Electronic Arts angenommen haben, ihr Gesicht für eine bessere Darstellung scannen zu lassen, bleiben dagegen ungeschoren. Auf Plattformen wie Reddit wird rege über die Glatzen-Spieler diskutiert. Experten vermuten, dass der Hersteller ein Update für die Gesichter im Spiel vorbereitet – und Teile des Codes zu früh veröffentlicht hat. Gut gebrauchen kann FIFA 23 die Aktualisierung allemal. Denn wie eine Galerie zeigt, sind viele Spieler dort überhaupt nicht zu erkennen. Beim armen Marco Reus war das schon vor der jüngsten Niederlage des BVB gegen Union Berlin der Fall.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das sind die Themen von TechTäglich am 18. Oktober 2022:


Autor: Jörg Heinrich

Jörg Heinrich ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige