Anzeige

TechTäglich
Klappt! Hier kommt das Falt-Phone von Google

Apple überlegt noch. Ein Falt-iPhone als Konkurrent für Samsung scheint aktuell weit entfernt zu sein. Google könnte dagegen bereits im nächsten Mai seinen teuren "Doppeldecker" auf den Markt bringen.

Text: W&V Redaktion

15. November 2022

So sehen Bieger aus: Google steigt ins Foldable-Geschäft ein.
Anzeige

Klappt! Hier kommt das Falt-Phone von Google

Bei Samsung klappt’s noch nicht so richtig mit dem Falt-Smartphone. Das neue Galaxy Z Fold 4 für gut 1.300 Euro gilt zwar als robuster als seine nicht übertrieben erfolgreichen Vorgänger. Aber zum großen Verkaufsschlager hat es bisher weder für das Fold 4 noch für das günstigere Flip 4 (700 Euro) gereicht, das im Taschenspiegel-Design kommt. Google lässt sich davon nicht abschrecken – und bringt 2023 mutmaßlich mit dem Pixel Fold sein erstes eigenes Biege-Handy. Der oft treffsichere Leaker Jon Prosser zeigt auf seinem Youtube-Kanal Front Page Tech nun jede Menge Render-Fotos der (mutmaßlichen) Neuheit, die er mit frischen Infos garniert.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Deutschland-Preis über 2.000 Euro?

Demnach erscheint der "Doppeldecker" im Mai 2023. Die Präsentation könnte im gleichen Monat auf Googles Hausmesse I/O stattfinden. Den Preis von 1.799 Dollar, den Prosser erfahren haben will, rechnet man lieber nicht in Euro um. Denn bei uns könnte eine "2" ganz vorne stehen. Das Front-Display ist demnach 5,8 Zoll groß. Ausgeklappt ergibt sich eine Fläche von 7,6 Zoll in Tablet-Dimensionen. Zur Orientierung: Das erste iPad mini war 2012 mit 7,9 Zoll kaum größer. Die Bildschirme sollen übrigens pikanterweise von Konkurrent Samsung stammen. Auffälligstes Design-Detail ist die vom Pixel-Smartphone bekannte Kameraleiste auf der Rückseite – die allerdings buckliger herausstehen muss, weil das "halbe" Falt-Phone dünner ist als das Pixel 7.

Das sind die Themen von TechTäglich am 15. November 2022:


Autor: Jörg Heinrich

Jörg Heinrich ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige