Anzeige

TechTäglich
Mehr Werbung: Was jetzt auf Apple-Nutzer zukommt

Vor dem Mittagessen die wichtigsten Meldungen des Tages – das ist TechTäglich, die Technik-Kolumne von W&V. Heute mit Apples Werbeplänen und mit der Preis-Inflation bei Peloton.

Text: W&V Redaktion

15. August 2022

Auch Apples App Store soll künftig mehr Werbung zeigen.
Anzeige

Mehr Werbung: Was jetzt auf Apple-Nutzer zukommt

Apple-Nutzer dürften bald spürbar mehr Werbung auf ihren Geräten sehen. Denn der US-Konzern will seine Werbeeinnahmen drastisch steigern – von aktuell rund vier Milliarden Dollar im Jahr in "zweistellige Bereiche", wie Bloomberg-Experte Mark Gurman berichtet. Damit würden sich die Werbeumsätze zumindest in etwa verdreifachen. Bisher spielt Apple unter anderem in der App-Store-Suche, in seinem News-Abo und in der Börsen-App Anzeigen aus. Künftig sollen auch Nutzer von Apples E-Book- und Podcast-Apps sowie des Kartendienstes Maps Reklame sehen. Der Streamingdienst TV+ könnte ebenfalls Werbung zeigen, und iOS 16 bringt ohnehin neue Platzierungsmöglichkeiten im App Store.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Nutzererlebnis in Gefahr

Ironischerweise verstärkt Apple seine Werbeaktivitäten, während es gleichzeitig mit seiner Datenschutz-Initiative "App Tracking Transparency" (ATT) die Möglichkeiten anderer Anbieter einschränkt. Dass seine eigenen Anzeigen im Gegensatz zu Facebook & Co. keine Nutzerzustimmung erfordern, begründet Apple damit, dass sein System die User "nicht über Apps und Websites anderer Unternehmen hinweg verfolgt". 9to5Mac sieht die Werbe-Offensive dennoch skeptisch: "Apple wurde dafür kritisiert, dass es sein eigenes Werbegeschäft ausweitet und gleichzeitig den Werbemarkt für Dritte lähmt. Bei den Kunden riskiert Apple seinen Ruf als Premiummarke, wenn es mit dem Einfügen von Werbung in das Nutzererlebnis seiner Premium-Geräte zu weit geht."

Das sind die Themen von TechTäglich am 15. August 2022


Autor: Jörg Heinrich

Jörg Heinrich ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige