Anzeige

TechTäglich
Microsoft: Alles zum neuen Teams Premium

Ab Februar 2023 geht es richtig los, doch noch in diesem Monat werden die Testmöglichkeiten für Microsoft Teams Premium ausgeweitet. Wie man teilnimmt, welche exklusiven Features User erwarten können.

Text: W&V Redaktion

21. Dezember 2022

Erster Blick auf die Funktionen von Microsoft Teams Premium.
Anzeige

Microsoft erlaubt ab sofort einem größeren Teil von Microsoft-Teams-Nutzern den Test der Premium-Version. Firmen-Administratoren können ab sofort ein 30-tägiges kostenloses Test-Abo in der Microsoft 365 Admin-Konsole starten, um die Extra-Funktionen auszuprobieren. Der Rollout der neuen Features startet noch diesen Monat und wird bis in den Januar hinein dauern. Ab Februar 2023 soll Teams Premium für den Großteil der Nutzer zur Verfügung stehen. 

Was bietet Teams Premium? Microsoft verspricht: "Sie können die Marke und die Unternehmenskultur Ihrer Organisation in Meetings mit Branding, Organisations-Hintergründen und Szenen im Modus Organisation zusammen ausdehnen." Mithilfe der Künstlichen Intelligenz von Teams können User in Meetings die Live-Übersetzung von Untertiteln aktivieren. Außerdem ermöglicht Teams Premium intelligentere Aufzeichnungen mit automatisch generierten Kapiteln und KI-vorgeschlagenen Aktionspunkten. Verpasste Meetings können – für den Fall, dass der Name des nicht anwesenden Nutzers im Meeting erwähnt wurde – schnell nachgeholt werden.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Auch die Sicherheit wird in Teams Premium erhöht: Integriert ist ein Meeting-Schutz in Form von Wasserzeichen, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Meetings und Sensibilitätskennzeichnungen. Nutzer können auch das Kopieren/Einfügen von Meeting-Chats unterbinden.

Weitere Premium-Highlights sind eine Warteliste, ein virtueller grüner Raum für Moderatoren (getrennt von den Teilnehmern) und die Option, nur freigegebene Inhalte und Teilnehmer zu sehen. Zur Verwaltung virtueller Termine ist es in Premium möglich, "Texterinnerungen, virtuelle Termine mit eigenem Branding und ein zentrales Dashboard für virtuelle Termine" zu nutzen. Dazu liefert Teams Zeitpläne, Warteschlangen und Analysen zu den wichtigsten Nutzungsdaten wie Nichterscheinen und Wartezeiten pro Termin.

Die Preise für Business-Tarife liegen bei 10 US-Dollar pro Person im Monat.


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige