Anzeige

TechTäglich
Tesla: KI- und Autopilot-Chef hat gekündigt

Heute in TechTäglich: Nicht nur durch das Twitter-Chaos von Elon Musk gerät Tesla immer häufiger in die Schlagzeilen. Jetzt geht wichtiges Personal von Bord. Ausgerechnet der Autopilot-Chef macht den Abflug. Es hatte sich angedeutet...

Text: W&V Redaktion

15. Juli 2022

Der Autopilot-Chef von Tesla wird künftig woanders auftanken.
Anzeige

Herber Verlust für Tesla! Andrej Karpathy, Senior Director für KI und Computer Vision, hat den Konzern verlassen. Karpathy war 2017 zum Unternehmen gestoßen. Schon seit März gibt es Anzeichen, dass er einen Wechsel plant. Damals nahm er sich bereits eine Auszeit von mehreren Wochen.

Karpathys Zukunfts-Pläne sind noch nicht bekannt.

Karphaty hat bei Tesla die Karten offengelegt.

Auf Twitter schreibt er allerdings, dass er weiter auf seinen Lieblingsgebieten KI, Open Source und Bildung aktiv bleiben möchte: "Es war mir eine große Freude, Tesla in den letzten 5 Jahren bei der Erreichung seiner Ziele zu unterstützen, und es war eine schwierige Entscheidung, sich von Tesla zu trennen. In dieser Zeit hat sich Autopilot von der Fahrspurhaltung bis hin zu Straßen in der Stadt entwickelt, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie das außergewöhnlich starke Autopilot-Team diesen Schwung fortsetzt."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Der Verlust ist auch deshalb groß, weil Karphaty ein wichtiger Teil des Autopilot-Teams war, das autonomes Fahren von Fahrzeugen entwickelte. Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden worden. 

Das sind die Themen in TechTäglich am 15.7.2022:

Apple TV+ gibt Vollgas mit Ferrari

Tesla: KI- und Autopilot-Chef hat gekündigt

Abtreibung: Diese US-Tech-Firmen greifen helfend ein

MacBook Air 2022 Launch-Tag: Das sagen erste Tester

Lifestyle-Koop: adidas dreht mit Peloton am Rad


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige