Anzeige

TechTäglich
Tim, cook mal: Deutschland-Start für Xiaomi-Thermomix

Da köchelt ein Konkurrenzkampf. Neben dem Thermomix-Original von Vorwerk und Monsieur Cuisine von Lidl präsentiert jetzt auch der chinesische Konzern Xiaomi einen smarten Küchenroboter. Verdampft er oder macht er den Platzhirschen Dampf?

Text: W&V Redaktion

6. Dezember 2022

Wird der Xiaomi-Roboter zum Marktführer bei smarten Küchenmaschinen?
Anzeige

Der Marktführer bekommt Konkurrenz. Xiaomis Thermomix-Alternative, der Smart Cooking Robot, geht in Deutschland in den Verkaufsstart. Während der Vorwerk-Thermomix regulär 1399 Euro kostet, verlangen die Chinesen, die sonst eher günstige Geräte auf den Markt werfen, kaum weniger: 1199 Euro! Das sind immer noch weit über 700 Euro mehr als die Billig-Alternative Monsieur Cuisine von Lidl.

Tim, cook mal: Das Design ist Apple-like und wirkt deutlich ansprechender als bei den Küchenmaschinen der Discounter. Mattschwarz, sehr klassisch und minimalistisch. Mit 35 Funktionen will die smarte Küchenhilfe punkten. Kocht der Xiaomi die Konkurrenz ab? It’s in the mix: Er kann drei Gerichte und eine Suppe gleichzeitig zubereiten. Er rührt, er zerkleinert, er hackt klein, er knetet, er schmort, er entsaftet, er wäscht. Dank Reluktanzmotor mit einer Geschwindigkeit von 40 bis zu 12.000 Umdrehungen in der Minute. Wer keine Ahnung hat, was auf den Tisch kommt, erhält rund 200 Rezept-Ideen samt Schritt-für-Schritt-Anleitung, die auf dem 8-Zoll-Touchdisplay runterläuft. 

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Seit Ende September hatte Xiaomi das Device in China verkauft. Nun der Sprung nach Europa: Im Online-Shop der Chinesen lässt sich der Smart Cooking Robot ab sofort ordern. Der Konzern verspricht: "Intelligente Berechnung von Gartemperatur, -zeit und Rührgeschwindigkeit für jedes Gericht, wobei die kulinarische Erfahrung des Kochs im wirklichen Leben in eine AI-Garkurve umgewandelt wird, die kontinuierlich online aktualisiert werden kann. 3D-Induktionserhitzung kombiniert mit Rauchkontrolle. Hohe Heiztemperaturen von bis zu 180° C, ausreichend zum Anbraten. Das System zur Feineinstellung ermöglicht es, die Temperatur unterhalb des Rauchpunkts zu regeln und so die Rauchentwicklung in der Küche zu reduzieren."

Seit Januar auch in der Black Edition erhältlich: der Thermonix von Vorwerk.

Kann der Smart Cooking Robot den Thermomix-Umsatz gefährden? Der große Pluspunkt ist die Motorleistung. Sie bringt mit maximal 12.000 Umdrehungen pro Minute das doppelte Tempo des smarten Lidl-Kochs und stellt auch den Thermomix TM6-Motor in den Schatten. Höhere Temperaturen als bei der Konkurrenz sind ebenfalls möglich. Der Formfaktor ist kompakter und nimmt in der Küche weniger Platz als ein Thermomix ein. 

Ob Lidl und Vorwerk schon vor Wut kochen?

Das sind die Themen in TechTäglich am 6.12.2022:

Apple: Erster Rückschlag für 2023

Abo-Horror bei beliebten Apps

Gottesdienste gratis auf dem Tablet serviert

TIm, cook: Deutschland-Start für Xiaomi-Thermomix

Alles unter Controller! Microsoft verkleidet die Xbox

Elon Musk: Party Geheimnisse enthüllt


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige