Anzeige

Server kollabierten
Tote Queen bricht Flug-Tracking-Rekord

Am 19. September wird Queen Elizabeth II. zu Grabe getragen. Bis dahin wollen sich die Fans der königlichen Familie sicher sein, wo sich die (tote) Königin aufhält. Das sorgt für einen neuen Rekord beim Flug-Tracking.

Text: W&V Redaktion

15. September 2022

Die Königin ist tot, jetzt regiert Charles III.
Anzeige

The Queen is dead, aber die Fans von Elizabeth II. wollen immer noch wissen, wo sie genau "ist". Das sorgt für Rekord-Zugriffszahlen, nicht nur im Web, sondern kurioserweise auch bei Flug-Tracking-Websites.

Flightradar24.com ermöglichte es Loyal Royals, den "letzten Flug der Queen" zur Überführung des Sargs von Edinburgh nach London zu tracken. Unter dem User-Ansturm brachen die Server von Flightradar24 zusammen.

Schon in Minute eins des Flugs gab es fünf Millionen Zugriffe beim Flugzeug-Tracking.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Fünf Millionen User verfolgten den 75-Minuten-Flug in den Norden der britischen Hauptstadt, 4,79 Millionen über die Webseite, 296.000 Menschen verfolgten einen Stream auf dem Youtube-Kanal.

Für Flightradar war das nach eigenen Angaben ein "Allzeit-Rekord".

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Das sind die Themen in TechTäglich am 15.9.2022:

YouTube: 6 Milliarden Dollar für die Musikindustrie

Das können die neuen Amazon Kindles

Oktoberfest: Bierkrüge werden digital gezeichnet

Erster digitaler Maulkorb fürs Büro

Tote Queen bricht Flug-Tracking-Rekord


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.

Anzeige