Anzeige

Genialer Werbegag aus Norwegen
VW baut den verrücktesten Bürostuhl der Welt

Wenn der Chef im Büro eine Art Stromberg ist – dann kann man jetzt auf einem rasenden Bürostuhl von VW vor ihm (oder ihr?) die Flucht ergreifen. Leider gibt es den heißen Stuhl nur als einmaligen Werbegag.

Text: W&V Redaktion

28. November 2022

Der "VW Stuhl" ist das Formel-1-Auto unter den Bürostühlen.
Anzeige

Konzerntochter Audi will erst 2026 in die Formel 1 einsteigen. Aber Volkswagen Norwegen bringt schon jetzt das Formel-1-Auto unter den Bürostühlen. Ingenieure des Unternehmens haben ein Geschoss entwickelt, das mehr drauf hat als jeder handelsübliche Golf. Auf der Ausstattungsliste stehen unter anderem LED-Scheinwerfer mit Partymodus, Sitzheizung, Hupe, Entertainmentsystem mit Stereoanlage, Rückfahrkamera, 360-Grad-Kollisionswarner, Anhängerkupplung, Sicherheitsgurt und 4-Zoll-Alufelgen für exaktes Lenken im Büroflur.

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Bis zu Tempo 20

Der Clou: Der "VW Stuhl", wie ihn die Entwickler auf gut Deutsch getauft haben, fährt mit Elektromotor bis zu 20 km/h schnell und 12 Kilometer weit – genug, um nervigen Kolleginnen und Kollegen, Chefinnen und Chefs auf und davon zu rasen. Einziger Nachteil: Kaufen lässt sich der elektrische Stuhl nicht. Wie Carscoops und Motorsport Total berichten, dient das Einzelstück nur als Werbegag, der zeigen soll, was VW-Nutzfahrzeuge alles drauf haben.


Autor: Jörg Heinrich

Jörg Heinrich ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.

Anzeige