Anzeige

Programmatic Advertising
Adcombi launcht Tochterfirma in Deutschland

Der niederländische Werbesoftware-Anbieter Adcombi hat eine deutsche Tochterfirma in München gegründet. Geführt wird sie von Sebastian Kraemer, der bislang das DACH-Geschäft verantwortet hatte.

Text: Anonymous User

3. Februar 2021

Verantwortet Adcombi in Deutschland: Sebastian Kraemer.
Anzeige

Adcombi bezeichnet den Schritt als Committment für den deutschen Markt. Der niederländische Werbesoftware-Anbieter baut seine Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus - mit weiteren Mitarbeitern und der Einführung neuer Produkte. Die Geschäfte im deutschsprachigen Raum steuern die Niederländer ab sofort von der neu gegründeten Adcombi GmbH mit Sitz in München. Geschäftsführer ist Sebastian Kraemer, der bereits bislang als Managing Director DACH das Geschäft in den deutschsprachigen Ländern verantwortet hatte.

Speziell für Firmen mit vielen Filialen

Adcombi ist seit 2018 im deutschen Markt aktiv und operierte hier bislang von der Zentrale in Amsterdam. Das niederländische Scaleup hat sich auf Lösungen für lokale programmatische Werbung spezialisiert. Nach eigenen Worten konnte dank der selbst entwickelten Multi-Advertising-Technologie die Planung und Durchführung von Local-Programmatic-Kampagnen vereinfacht werden. Das Angebot sie in dieser Form einzigartig. Das Unternehmen verspricht Werbungtreibenden mit einer Vielzahl von Niederlassungen und Geschäften, dass sie damit ohne größeren Aufwand Hunderte von lokal unterschiedlichen Kampagnen durchführen können. Seit kurzem ist auch die zusätzliche Ausspielung über Facebook möglich.

Adcombi arbeitet nach eigenen Angaben bislang für rund 120 Kunden in acht Ländern. Zui hnen zählen vor allem Handels-, Automotive- und Bankunternehmen, darunter die niederländische Supermarktkette Jumbo, Rabobank, Volksbanken Raiffeisenbanken sowie die Autohersteller Seat und Citroen.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige