Anzeige

Komm in die Agentur
Agentur-Nachwuchs-Kampagne künftig ohne Praktika

Die Branchenverbände haben ihre Kampagne zur Anwerbung von Agenturnachwuchs deutlich reduziert. Das Agentursurfing entfällt, der Fokus liegt nun auf der digitalen Kommunikation.

Text: W&V Redaktion

26. September 2019

Der Talentomat bringt Interessen und Jobprofile in Agenturen zusammen.
Anzeige

Auch im dritten Jahr ihrer Zusammenarbeit wollen die Branchenverbände die Kampagne "Komm in die Agentur" fortsetzen, allerdings fokussierter als früher. Sie steht unter dem Motto "Lebe Dein Talent" und legt den Schwerpunkt aufs Digitale. Den Kern bilden Social Clips, die sich spielerisch mit den Talenten der Zielgruppe auseinandersetzen und so Interesse für die Agenturwelt und ihre Jobmöglichkeiten wecken sollen. Um das eigene Talent- und Jobprofil zu bestimmen, haben die Macher den so genannten Talentomat entwickelt und ihn auf dem zentralen Content Hub der Kampagne mit den entsprechenden Berufsprofilen verlinkt.

Tag der offenen Tür

Um Agenturen im Detail kennenzulernen, richten die beteiligten Verbände am 18. November einen Agency Day aus, an dem Agenturen aller Verbände Interessierte digital zu sich einladen. Damit fällt das ambitionierte Agentursurfing weg, das zwei Jahre sehr erfolgreich lief, zuletzt aber im Umfang schon reduziert wurde. Der Aufwand war für die beteiligten Agenturen offenbar zu hoch.

Die Kampagne läuft Ende Oktober mit Social Clips auf Facebook und Instagram an, die auch in diesem Jahr die Kampagne als Partner begleiten. Die Laufzeit der Kampagne ist anders als in der Vergangenheit nicht begrenzt, sondern wird kontinuierlich durch neue Social Clips und Ads aktualisiert. Initiatoren sind wie gehabt die Verbände GPRA, GWA, BVDW, CMF, FAMAB und OMG.

Anzeige