Anzeige

Neukunde
Aldi Süd nimmt Dojo im Agenturpool auf

Aldi baut weiter an seiner Agentur-Konstellation: Neuerdings zählt auch Dojo zum Pool des Discount-Riesen. Das Berliner Creative-Hub soll mehrere Highlights übers Jahr verteilt liefern, mit dem Fokus auf Social und Digital.

Text: W&V Redaktion

21. Juni 2021

Die Dojo-Chefs Joachim Bosse (l.) und Dominic Czaja.
Anzeige

Nein, es ist kein Witz, sondern wurde von beiden Seiten offiziell bestätigt: Ab sofort darf auch Dojo für Aldi Süd die Werbetrommel rühren. Offenbar will sich der Discount-Riese ein jüngeres und deutlich cooleres Image verpassen und hat sich dafür die Hilfe der Berliner Kreativen ins Haus geholt. "Dojo kann die Marke schärfen, neue Zielgruppen gewinnen und andere Ansätze finden als bisher", so der Kommentar von Dojo dazu. Erst kürzlich hatte die Aldi-Führung in einem ausführlichen Interview mit W&V über die neue Agentur-Konstellation des Discounters gesprochen.

Dass Dojo seit Jahren schon den Konkurrenten Edeka bedient und dabei auch das eine oder andere Mal die Discounter aufs Korn genommen hat, scheint dabei wohl kein Problem zu sein. Wie das zusammen passt, "werden unsere Arbeiten zeigen, also stay tuned!", erklärt die Agentur.

Konkrete Projekte zum Neukunden Aldi wurden noch nicht verraten, doch so viel ist bereits bekannt: Die Zusammenarbeit ist langfristig angelegt, Dojo soll mehrere Higlights übers Jahr verteilt mit Fokus auf Social und Digital liefern. Dabei wird, so das Versprechen der Agentur, auch der Zeitgeist, für den Dojo steht, deutlich werden. Die Verbraucher dürfen schon mal gespannt sein - denn größer könnten die Gegesätze nicht sein, wie die Agentur selbst beschreibt: "Aldi Süd als Marke aus der Mitte der Gesellschaft und Dojo als Berliner Creative-Hub und Pop-Cultural-Powerhouse".

Bei Dojo macht man sich zumindest schon mal mit einer "River Cola" von Aldi warm:

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige