Anzeige

Fusion zu Saint Elmo's Berlin
André Aimaq verlässt Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo's

Nach 20 Jahren verlässt Agenturmitgründer André Aimaq die Agentur Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo's auf eigenen Wunsch. Sie wird nun mit Saint Elmo's in Berlin zusammengelegt.

Text: W&V Redaktion

31. August 2018

André Aimaq verlässt die Agentur Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo's auf eigenen Wunsch.
Anzeige

Nach 20 Jahren geht eine Ära zu Ende. André Aimaq (51) verlässt Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo's auf eigenen Wunsch. Gleichzeitig wird Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo's mit Saint Elmo's in Berlin zu einem Unternehmen zusammengelegt und firmiert künftig als Saint Elmo's Berlin. Aimaq will künftig als freier CD unter anderem für den Agenturkunden Audi arbeiten.

André Aimaq hat die Agentur 1998 als Aimaq Rapp Stolle gegründet,  gemeinsam mit den Beratern Andreas Rapp und Robert Stolle. Ohne Kunden gestartet, gelang es mit zahlreichen Pitch-Gewinnen (u.a. Nike, MTV), sich schnell im Markt zu etablieren. Im Jahr 2011 stieg Hubertus von Lobenstein als neuer Beratungspartner ein und die Agentur firmierte fortan unter Aimaq von Lobenstein. Robert Stolle hatte die Agentur bereits verlassen.

2015 geriet die Agentur nach dem Wegfall des Ergo-Etats in finanzielle Schieflage und musste in der Folge Insolvenz anmelden. André Aimaq und Hubertus von Lobenstein gelang es jedoch das Unternehmen im Januar 2017 aus einem Schutzschirmverfahren zu führen. Neuer strategischer Partner wurde die Serviceplan Gruppe mit Saint Elmo's.

Was André Aimaq plant

"Mit Saint Elmo's haben wir einen starken, innovativen Partner gefunden, dem ich gerne auch weiterhin für ausgewählte Projekte zur Seite stehe", sagt André Aimaq. "Es ist langfristig sinnvoller, zwei Agenturen, die jetzt schon in Berlin unter einem Namen kooperieren, zu einer Einheit zu verschmelzen. Gleichzeitig ist dies auch der perfekte Zeitpunkt für mich, um nach 20 Jahren den Staffelstab weiterzureichen und mich frei und flexibel neuen spannenden Aufgaben zu widmen und neu zu orientieren."

Aimaqs Vertrag endet offiziell erst Februar 2019, doch ist der Kreative schon jetzt als Geschäftsführer zurückgetreten. Künftig wird er als Freelancer für Audi sowie einen weiteren Kunden der Agentur arbeiten.

Hubertus von Lobenstein und Kevin Prösel leiten Saint Elmo's Berlin künftig als Geschäftsführer. Der erst kürzlich von André Aimaq zu AvL/SE geholte Executive Creative Director Jan Lucas bleibt ebenfalls an Bord.

Florian Freiherr von Hornstein, in der Serviceplan Gruppe unter anderem für Saint Elmo’s verantwortlich, ergänzt: "Wir bedauern das Ausscheiden von André, freuen uns aber, dass er uns für einige Kunden sowie spezielle Projekte mit seiner Erfahrung und Kreativität weiterhin erhalten bleibt."

Anzeige