Anzeige

ID League
Antoni investiert in Sportdaten-Start-Up

ID League bringt Trainer aus der Fußball-Bundesliga und dem Nachwuchsbereich mit Big Data und KI zusammen. Die Agentur Antoni steigt nun als "interne Marketingabteilung" bei dem Berliner Start-Up ein.

Text: W&V Redaktion

23. Juni 2020

ID League-Gründer Hischam Telib (l.) und Sven Dörrenbächer von Antoni
Anzeige

Antoni Berlin beteiligt sich an ID League, einem Start-Up für datengestützte Leistungsmessung im Sport. Die Mercedes-Benz-Leadagentur steht dem 2016 gegründeten Unternehmen aus Berlin-Reinickendorf zukünftig als Partner für Fragen und Lösungen der Kommunikation sowie strategischen Weiterentwicklung zur Seite. Wie viel Geld in die Minderheitsbeteiligung fließt, lässt Antoni offen.

"Im engen Austausch mit dem Gründerteam denken und handeln wir wie deren interne Marketingabteilung", sagt Sven Dörrenbächer, Managing Partner bei Antoni. Die Beteiligung sehe man als langfristige Partnerschaft. "ID League ist mit seiner Technik und Datenkompetenz sowie den Wachstumsperspektiven ein sehr vielversprechendes Investment für uns."

Antoni erhoffe sich durch die Zusammenarbeit "neue Perspektiven vor allem mit Blick auf Data-Know-How, digitale Produkte und die Besonderheiten von Digital 'as a service'", erklärt Juliane Krause-Akelbein, Creative Director bei Antoni. Im Gegenzug unterstützt die Agentur das Start-Up dabei, Services zu optimieren, die Bekanntheit zu steigern und den Rollout in andere Sportarten und Märkte voranzutreiben.

Spielstärke in einer einzigen Zahl

In bislang zwei Sparten erfasst ID League Leistungsdaten von Profis und Amateuren und macht diese vergleichbar: Fußball, unter der Marke Kick ID und American Football (TD ID). Kick ID ist neben dem Kernmarkt Deutschland in mehreren europäischen Ländern sowie in den USA und China vertreten. 

Bereits 100.000 Fußballer haben Unternehmensangaben zufolge ihr individuelles Spielerprofil mittels Videotracking und Softwareanalyse ermitteln lassen. Auf seiner Website wirbt Kick ID damit, die "momentane Spielstärke jedes Fußballers in einer einzigen Zahl" - der persönlichen Kick ID - bestimmen zu können.

Coachings mit Jürgen Klopp

Das macht das 45-köpfige Unternehmen von Gründer und CEO Hischam Telib vor allem für Trainer und Scouts aus dem Profibereich interessant. Mit europäischen Profivereinen erarbeitet Kick ID Konzepte für das Scouting sowie das Monitoring der Spielerentwicklung. Für dieses Jahr sind Casting- und Trainingsformate mit internationalen Streaming-Plattformen geplant, teilt Antoni mit.

Nach der Corona-Krise will Kick ID hunderttausende Jugendspieler mehrfach pro Jahr zu erfassen, um deren Stärken und Schwächen aufzudecken und zu optimieren. Darüber hinaus bietet das Start-Up Weiterbildungsangebote für Trainer an, an denen zum Beispiel Liverpool-Coach Jürgen Klopp beteiligt ist.

"Die Kombination von objektiven Leistungsdaten und der individuellen sowie mannschaftsbezogenen Vergleichbarkeit ist für Spieler und Trainer ein Schlüsselelement zur Leistungssteigerung", sagt Gründer Telib.


Autor: Maximilian Flaig

ist seit 2018 W&V-Redakteur und verbringt in dieser Funktion die meiste Zeit des Tages im Agenturressort. Dort versorgt ihn die kreativste Branche der Welt zuverlässig mit guten Geschichten - oder mit Zahlen für diverse Rankings. Sport- und Online-Marketing interessieren den gebürtigen Kölner besonders. 

Anzeige