Anzeige

Pitchgewinn
Axa: Publicis bleibt Kreativpartner, WPP übernimmt Mediageschäft

Die Publicis-Gruppe wird sich weiterhin um das weltweite Kreativgeschäft bei Axa kümmern. WPP gewinnt den globalen Medienauftrag des Versicherungsunternehmens.

Text: W&V Redaktion

6. November 2019

Axa: Zehn Monate dauerte der Pitch-Prozess beim Versicherungsunternehmen.
Anzeige

Axa behält die Publicis Groupe als globalen Kreativpartner in 30 Ländern. Die Agenturgruppe wird sich zudem um den Strategie- und Mediaeinkauf in Großbritannien, Deutschland, Italien und Hongkong kümmern.

Den größten Teil des Mediageschäfts übernimmt allerdings WPP – fast 30 Märkte in EMEA, Asien und Lateinamerika. Abgewickelt wird es von Wavemaker, mit Ausnahme von Frankreich, wo es von GroupM betreut wird. Damit folgt WPP auf Havas, die bisher den Mediaeinkauf von Axa betreuten.

Vorausgegangen war ein zehnmonatigen Pitch-Prozess, an dem neben Publicis und WPP auch Dentsu, Havas und Omnicom beteiligt waren.

"Axa ist eine großartige Marke und wir sind sehr stolz darauf, einen so umfangreichen Auftrag erhalten zu haben, um ihre Entwicklung durch die Medien-, Technologie- und Datenexpertise von Wavemaker und GroupM zu unterstützen", sagt Mark Read, CEO von WPP.

Auch Arthur Sadoun, CEO der Publicis Groupe, freut sich: "Nach LVMH, Mondelez, Novartis und kürzlich Disney ist das erneuerte Vertrauen der Axa-Gruppe ein weiterer Beweis für die Relevanz unseres integrierten Modells, das die wichtigsten Anforderungen unserer Kunden an die Markttransformation perfekt erfüllt." Für Deutschland bedeutet die Entscheidung mehr Arbeit. So soll ein eigenes Axa-Team in Düsseldorf aufgebaut werden.

Anzeige