Anzeige

Kreation des Tages
Babbel lässt den Akzent hochleben

Egal ob Oxford-Englisch oder holpriges Pidgin: Solange die Botschaft von Herzen kommt, kommt sie auch beim Empfänger gut an. Diese Mut machende Botschaft vermittelt Forsman & Bodenfors für Babbel.

Text: W&V Redaktion

9. Januar 2020

Beim Ja-Wort kommt es nicht darauf an, akzentfrei zu sprechen.
Anzeige

Gerade im Januar ist die Motivation noch hoch, sich mit etwas Neuem zu beschäftigen - zum Beispiel einer neuen Sprache. Deswegen startet Babbel genau jetzt seine globale Kampagne. Der charmante Spot porträtiert Lernende aus aller Welt - die auch ganz unterschiedliche Motivationen haben, sich in einem anderen Land zu verständigen. Ob bei einer Party, im Taxi zum Business-Termin, beim Flirten am Pool oder der eigenen Hochzeit: Perfektion ist nicht das Ziel, im Gegenteil: der eigene Akzent wird zum individuellen Markenzeichen.

Die schwedische Agentur Forsman & Bodenfors kreierte die Kampagne mit dem Claim "Accent Yourself", die im ersten Halbjahr global als TV-Spot und in weiteren Marketingkanälen laufen wird. Die Produktion übernahm Blink, Regie führten Truman & Cooper. Sylvain Lierre, Director Brand bei Babbel, sagt dazu: "Wir ermutigen Menschen dazu, eine neue Sprache zu lernen: Sie sollen sie anwenden, sie sollen Fehler machen und gleichzeitig jeden Erfolg feiern. Es geht darum, Hürden abzubauen und Mut zu machen, denn Verständigung zwischen Menschen und verschiedenen Kulturen ist etwas Wundervolles und nichts, vor dem man Angst haben muss."

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

Anzeige