Anzeige

B-to-B-Agenturen
Bartenbach und Hübner & Sturk fusionieren

Die inhabergeführte Mainzer Agentur Bartenbach schließt sich zum 1. Januar 2019 mit Hübner & Sturk aus Bensheim zusammen. Beide Häuser sind GWA-Mitglieder.

Text: W&V Redaktion

10. Dezember 2018

Die beiden Agenturchefs Tobias Bartenbach (l.) und Horst Hübner agieren künftig gemeinsam.
Anzeige

Die beiden Agenturen fusionieren unter dem Dach der Bartenbach AG. Mit den künftigen Standorten Mainz und Bensheim möchte sich die B-to-B-Agentur die beiden wichtigen Wirtschaftsregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar erschließen.

Die Fusion sei eine Reaktion auf die wachsende Forderung nach Flexibilität in der sich ständig wandelnden Kommunikationsbranche, heißt es von Agenturseite. Die neue Bartenbach-Gruppe kommt nach dem Merger auf 115 Mitarbeiter sowie auf einen Gesamtumsatz von 17 Millionen Euro. Die Agentur arbeitet vor allem für Kunden aus den Branchen Healthcare, Finanzen, Energie, Industrie und Automotive. Über die Independant Networks Nexxus und The Network One können Kunden auch international betreut werden.

Horst Hübner von Hübner & Sturk rückt als zweiter Vorstand neu ins Führungsgremium der Bartenbach AG - neben dem Vorstandsvorsitzenden Tobias Bartenbach.


Autor: Markus Weber

ist in der Online-Redaktion für Agenturthemen zuständig. Bei W&V schreibt er seit 15 Jahren über Werbeagenturen. Volontiert hat er beim Online-Marketing-Titel „E-Market“. 2010 war er verantwortlich für den Aufbau der W&V-Facebookpräsenz. Der Beinahe-Jurist mit kaufmännischer Ausbildung hat ein Faible für Osteuropa.

Anzeige