Anzeige

Etat-Vergabe
BBDO verliert Campbell Soup

Seit 1954 arbeitete die Omnicom-Tochter BBDO für die Campbell Soup Company. Jetzt orientiert sich der US-Suppenhersteller neu.

Text: Anonymous User

15. März 2018

Anzeige

Der US-Suppenhersteller The Campbell Soup Company hat mit seiner langjährigen Agentur BBDO gebrochen. Nach einer Sondierungsphase, die seit Oktober 2017 lief, hat die Brand ihren Handels-Etat für die USA, den Kreativ-Etat für Kanada und den asiatisch-pazifischen Raum, die Digital- und Consumer-Promotion-Etats sowie die weltweite Mediaplanung an die Publicis Groupe vergeben. Die Omnicom-Tochter BBDO, die den Kunden seit 1954 betreute, hatte das Nachsehen.

Man modernisiere das eigene Marketing-Modell, heißt es laut eines Berichts von AdWeek zur Begründung. Und Publicis könne mit seinem datengetriebenen Ansatz zu neuer Kreativität verhelfen." Der Suppenhersteller investierte allein im US-Markt 2016 rund 164 Millionen Dollar in Media. Im ersten Halbjahr 2017 belaufen sich die Investitionen laut Kantar Media auf 93 Millionen Dollar.

Anzeige