Anzeige

Kreation des Tages
Berlins Macken müssen für Gin-Werbung herhalten

Brutal finnisch und brutal ehrlich. Das will die Agentur Lure Media zum Markenzeichen für Kyrö Distillery machen. Deswegen bekommen auch die Berliner und alle, die sich für cool halten, ihr Fett weg.

Text: W&V Redaktion

20. Juli 2020

Seitenhieb auf alle Hipster.
Anzeige

Eine neue Spirituosenmarke strebt auf den deutschen Markt und die Berliner Agentur Lure Media hat die Aufgabe übernommen, für die Produkte der Kyrö Distillery aus Finnland den richtigen Ton zu treffen.

Entspannt und ohne Allüren, eben typisch finnisch (oder was die Deutschen dafür halten), soll der Markenkern sein. Zuerst steht ein Gin auf dem Programm, später folgen Kyrö Whisky und ein Dairy Cream-Likör. Im soeben gestarteten Flight setzt Lure Media auf Out of home, Social Media und On- & Offtrade-Aktivierungen.

Dabei macht Lure Media vor keinem Klischee halt: sowohl die Berliner müssen dranglauben, als auch die typischen Hipster, die sich inzwischen auch in der Provinz ausgebreitet haben.

Sie müssen sich Sprüche anhören wie: "Wir tragen Vollbart, weil es kalt ist, nicht weil es cool ist" oder "Schmeckt wie Finnland riecht. Gott sei Dank kommt er nicht aus Neukölln".

Dieser Inhalt kann leider nicht dargestellt werden. Sie finden ihn hier.

"Kyrö-Gin und alle anderen Kyrö-Produkte stehen für klaren Genuss aus Finnland. Gut, hochwertig, unverwechselbar und dabei ungedrechselt. Genau diese Botschaften wollen wir als die Kommunikations-Leadagentur mit unserer Kampagne transportieren", sagt David Incorvaia, Gründer und Chefkreativer von Lure. 

Das sind einige der weiteren Out-of-Home-Motive:

Plakat-Motiv

Plakat-Motiv


Autor: Annette Mattgey

Seit 2000 im Verlag, ist Annette Mattgey (fast) nichts fremd aus der Marketing- und Online-Ecke. Für Markengeschichten, Kampagnen und Karriere-Themen hat sie ein besonderes Faible. Aus Bayern, obwohl sie "e bisi anners babbelt". 

Anzeige