Anzeige

Mediaagenturen
Billingvolumen: Mediacom und GroupM dominieren

Im dem von Comvergence veröffentlichten Billings-Ranking der deutschen Mediaagenturen landet Mediacom erneut auf dem ersten Platz - vor OMD und Mediaplus. Auf Gruppenebene dominiert GroupM.

Text: W&V Redaktion

18. Juni 2020

Mediacom bleibt die Nummer 1 im Markt.
Anzeige

Aus dem aktuellen Billings-Ranking des Marktforschungsinstituts Comvergence für Deutschland geht hervor, dass Mediacom mit einem geschätzten Billing-Volumen von 1,895 Milliarden Dollar im Jahr 2019 weiterhin die bestplatzierte Mediaagentur in Deutschland bleibt. OMD platziert sich mit einem Zuwachs von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 1,832 Milliarden knapp dahinter. Mediaplus kann sich mit 1,299 Milliarden Dollar (+15,3 Prozent) den dritten Rang sichern.

Auf Gruppenebene ist GroupM mit einem Branchenmarktanteil von 20,8 Prozent und 4,141 Milliarden Dollar führend, gefolgt von Omnicom OMG (2,58 Milliardem Dollar und 13 Prozent Branchenmarktanteil), während Magna Global Mediaplus mit 2,269 Milliarden Dollar und 11,4 Prozent Branchenmarktanteil den dritten Platz belegt.

Die Abrechnungen deutscher Mediaagenturen werden auf der Grundlage von Kunden berechnet, deren Ausgaben ≥$1M (Top 1.500 deutsche Werbungtreibende) betragen. Die Marktanteile der Industrie werden auf der Grundlage des gesamten untersuchten Marktes berechnet. Die Auswertung basiert auf den von Nielsen erfassten Brutto-Werbespendings für das Geschäftsjahr 2019, auf die Comvergence einen Deflator von -50 Prozent anwendet.


Autor: Alessa Kästner

ist Absolventin der Burda Journalistenschule und volontierte beim Playboy. Die gebürtige Münchnerin schrieb für Magazine wie ELLE, Focus oder Freundin und schnupperte im Anschluss noch ein wenig Agenturluft bei Fischer Appelt. Ihre Kernthemen als W&V-Redakteurin: Digital Lifestyle, New Work und Social Media.

Anzeige