Anzeige

Zusammenschluss
C3: Kircher Burkhardt und Burda Creative fusionieren

Die Berliner Agentur Kircher Burkhardt und der Münchner Mediendienstleister Burda Creative gehen zusammen und firmieren künftig unter dem neuen Agenturnamen C3.

Text: W&V Redaktion

17. September 2014

Anzeige

Die Berliner Agentur Kircher Burkhardt und der Münchner Mediendienstleister Burda Creative gehen zusammen und firmieren künftig unter dem Agenturnamen C3. Je 50 Prozent der Anteile an dem neuen Content-Marketing-Dienstleister halten Hubert Burda Media sowie die beiden Agenturgründer Lukas Kircher und Rainer Burkhardt. Die von Burda erst Anfang des Jahres akquirierte Wunder Media Productions wird ebenfalls in das neue Unternehmen eingebracht. Die Führung bei C3 übernehmen Rainer Burkhardt, Lukas Kircher und der derzeitige Burda-Creative-Geschäftsführer Gregor Vogelsang gemeinsam (siehe Foto oben).

Zusammengerechnet beschäftigt C3 rund 400 Mitarbeiter, die einen Umsatz von 59 Millionen Euro erwirtschaften. Damit wird C3 im Ranking der größten Digitalagenturen und Multimedia-Dienstleister in die Top Five aufsteigen. C3 verfügt über Offices in Berlin, München, Hamburg, Stuttgart, Zürich, London, Moskau, Honkong und New York. Die beiden Partner wollen einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in den weiteren internationalen Ausbau sowie in neue Technologien stecken.

Für Burda-Vorstand Philipp Welte ist der Deal von strategischer Bedeutung: "Der Beginn unserer Wertschöpfung als Verlag bleiben auch in einer weitergehend digitalisierten Medienwelt hochwertige journalistische Inhalte, aber wir werden mit diesen Inhalten auch andere Wege gehen müssen als im letzten Jahrhundert. Einer davon ist es, andere Unternehmen in der medialen Arbeit für ihre Marken und Produkte zu unterstützen. Dabei sind Lukas Kircher und Rainer Burkhardt mit ihren Teams die idealen Partner für uns."

Anzeige