Anzeige

Media-Pitch
Carat verliert globalen Diageo-Etat an OMG

Trotz Corona-Krise hat Diageo den globalen Media-Pitch durchgezogen: Unter Federführung der Agenturtochter PHD macht Omnicom Media Group das Rennen. Der bisherige Etathalter Carat geht leer aus.

Text: Anonymous User

17. März 2020

Anzeige

In fast allen Schlüsselmärkten weltweit werden Diageo-Marken wie Guinness oder Johnny Walker in Sachen Mediaplanung künftig nicht mehr von Altbetreuer Carat, sondern von Omnicom Media Group (unter Federführung der Agentur PHD) betreut. Über diese Entscheidung informierte der britische Getränkehersteller jetzt alle am Pitch beteiligten Agenturen, meldet Campaign. Für eine kleine Anzahl von Märkten sei noch keine finale Entscheidung gefallen.

Laut Isabel Massey, die weltweit das Media-Geschäft von Diageo leitet, war es ein wettbewerbsintensiver Pitch. Mit im Rennen waren außerdem die Interpublic-Tochter IPG Mediabrands und die WPP-Tochter GroupM. PHD soll in seiner künftigen Rolle bei Diageo die Strategie leiten. OMG betreut die Mediaplanung.

Im Fokus der neuen Etathalter soll künftig vor allem eine höhere Effizienz und eine bessere Verzahnung von Media und Kreation liegen.


Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.

Anzeige