Anzeige

Jung von Matt/Limmat
CCO Dennis Lück verlässt die Agentur

Paukenschlag in Zürich: Kreativchef Dennis Lück hat gekündigt und wird Jung von Matt/Limmat verlassen. Dem Vernehmen nach plant er ein gemeinsames Projekt mit Raphael Brinkert. Eine Bestätigung gibt es nicht.

Text: W&V Redaktion

12. August 2020

Kam 2016 von FCB Zürich zur Limmat: Dennis Lück.
Anzeige

Damit dürfte kaum jemand gerechnet haben. Gerüchten zufolge hat Dennis Lück gekündigt. Der Kreativchef von Jung von Matt/Limmat wird die Agentur in den kommenden Monaten verlassen. Bei der Mutteragentur in Hamburg nachgefragt, gab es dazu keinen Kommentar. Man müsse sich selbst erst schlau machen, hieß es dort.

Mit Lück verliert die Agenturgruppe einen vielfach pämierten Kreativen. Unter seiner Regie wurde die Limmat 2019 zum dritten Mal in Folge die kreativste Agentur der Schweiz. 2017 wurde der Kreative zudem als "Werber des Jahres" ausgezeichnet. Mit Kampagnen unter anderem für Graubünden hat sich der Ableger auch international einen Namen gemacht. Wohin es das D&AD-Mitglied Lück zieht, ist noch völlig klar. Dem Vernehmen nach will der Kreative eine gemeinsames Projekt mit Rapahel Brinkert von der gleichnamigen Hamburger Agentur starten. Brinkert selbst äußert sich dazu nicht. Denkbar, dass seine Agentur für Scoial Campaigning and Sports demnächst ein Büro in Zürich eröffnet. Brinkert, der unter anderem Jung von Matt/Sports gegründet hat, und Lück kennen sich aus gemeinsamen JvM-Tagen.


Autor: Peter Hammer

begleitet seit vielen Jahren redaktionell die Agentur-Branche, für die W&V wie auch früher für den Kontakter. Als Ressortleiter wie Redaktionsleiter. Liebt gute Kreation, aber mehr noch interessante und innovative Geschäftsmodelle. Unabhängig von Kanal und Größe. Was ihn immer wieder überrascht: Wie viele spannende Menschen es in der Branche gibt.

Anzeige